Blinde Bartmännchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blinde Bartmännchen
Sciadonus cryptophthalmus, Zeichnung von Erich Zugmayer

Sciadonus cryptophthalmus, Zeichnung von Erich Zugmayer

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Eingeweidefischartige (Ophidiiformes)
Unterordnung: Bythitoidei
Familie: Blinde Bartmännchen
Wissenschaftlicher Name
Aphyonidae
Jordan & Evermann 1898

Die Blinden Bartmännchen (Aphyonidae) sind eine Knochenfischfamilie aus der Ordnung der Eingeweidefischartigen (Ophidiiformes). Sie leben mit 23 Arten in 6 Gattungen in allen Weltmeeren, hauptsächlich in Tiefen von mehr als 700 bis in 5000 Metern.

Merkmale[Bearbeiten]

Die bodenbewohnenden Fische werden 5 bis 18 Zentimeter lang. Sie sind schuppenlos, haben keine Schwimmblase und rückgebildete Augen. Die Rücken-, Schwanz- und Afterflosse sind zusammengewachsen und bilden einen durchgehenden Flossensaum. Die Rückenflosse beginnt hinter den Enden der Brustflossen. Die Bauchflossen sind kehlständig und bestehen nur aus einem Flossenstrahl, bei einigen Arten fehlen sie auch. Am Kopf befinden sich keine Sinnesporen, auch Pylorusschläuche fehlen. Der Stachel am Kiemendeckel ist, wenn vorhanden, schwach. Die Fische haben 68 bis 86 Wirbel, davon 26 bis 24 Rumpfwirbel. Einige Arten sind lebendgebärend. Ihr Eierstock ist zweilappig. Einige Merkmale der Familie werden als neoten gedeutet.

Systematik[Bearbeiten]

Es gibt 23 Arten in sechs Gattungen:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blinde Bartmännchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien