blindekuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt ein Gastronomie-Konzept, für das Kinderspiel siehe Blinde Kuh, für weitere Bedeutungen Blinde Kuh (Begriffsklärung).
logo blindekuh

Die blindekuh ist ein Gastronomiekonzept in der Schweiz, bei dem die Gäste im Dunkeln essen und die Speisen nicht sehen können.

Das Dunkelrestaurant ist ein Unternehmen der Stiftung Blind-Liecht. Diese Stiftung möchte den sehenden Menschen zeigen, wie es in der Welt der Blindheit ist und mit welchen Problemen blinde Menschen tagtäglich zu kämpfen haben.

So kann beim Essen das Auge nicht „mitessen“, aber der Duft, der Geschmack und nicht zuletzt die Form der Speisen wecken die Sinne. Die Gäste werden von Blinden und sehbehinderten Mitarbeitern betreut.

Die erste blindekuh wurde am 17. September 1999 in einer ehemaligen Kapelle im Zürcher Seefeld eröffnet. Anfang 2005 folgte ein weiteres Restaurant in Basel.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die blindekuh wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet:

  • Sozial- und Kulturpreis des Zürcher Frauenvereins ZFV
  • Lilienberg Unternehmer- und Innovationspreis
  • Social Innovations Award des Institute for Social Innovations in London

Weblinks[Bearbeiten]