Blood (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Computerspiel Blood ist ein First Person Shooter, der von der Firma Monolith Productions entwickelt und im Jahr 1997 veröffentlicht wurde. Der Nachfolger Blood II: The Chosen erschien im Jahr 1998. Beide Spiele wurden von GT Interactive vertrieben.

Blood[Bearbeiten]

Blood
Studio 3D Realms, Monolith Productions
Publisher GT Interactive
Erstveröffent-
lichung
20. Juni 1997 (USA)
Plattform PC (DOS)
Spiel-Engine Build-Engine
Genre First Person Shooter
Spielmodus Singleplayer, Multiplayer
Steuerung Tastatur und Maus
Systemvor-
aussetzungen
Microsoft DOS 6.2
Medium 1 CD
Sprache Englisch

Blood ist ein Computerspiel von der Produktionsfirma Monolith Productions aus dem Jahre 1997. Als Grafikengine wurde die Build-Engine, welche auch in Duke Nukem 3D zum Einsatz kommt, verwendet. Das Spiel selbst ist in Deutschland noch vor der Veröffentlichung indiziert worden.

Es erschienen zudem zwei Add-Ons, Blood: Plasma Pack und Blood: Cryptic Passage.

Handlung[Bearbeiten]

Der Spieler steuert einen untoten Protagonisten namens Caleb, welchen man sich als eine dunkle Variante der Figur Duke Nukem vorstellen kann. Man arbeitet sich durch Gruften und zerfallene Kirchen, während man von Zombies und anderem Getier angegriffen wird.

Im Spiel trifft man auf verschiedene Anspielungen aus Horrorfilmen, so zum Beispiel stößt der Spieler in einem verschneiten Heckenlabyrinth auf den mit der Axt in der Hand erfrorenen Jack Torrance aus Stephen Kings „The Shining“, was Caleb an dieser Stelle auch mit „Here’s Johnny!“ kommentiert. Des Weiteren trifft man in anderen Leveln auf Anspielungen aus „Tanz der Teufel“, „Freitag der 13.“, „Sieben“ oder „Halloween“.

Insgesamt gesehen steckt das Spiel voll bösem Witz und schwarzem Humor. In einer versteckten Kammer findet sich beispielsweise die Leiche von Duke Nukem.

Das Spiel brachte mehrere neue Waffen, wie zum Beispiel eine Voodoopuppe, mit der man einen Gegner, ohne ihn zu berühren, verschwinden lassen kann oder eine Signalpistole die Gegner bei mehrfachem Beschuss in Brand steckt. Es waren aber auch klassische Waffen wie doppelläufige Schrotflinte, Maschinenpistole, Sprengladungen, Elektroschocker und Flammenwerfer verfügbar.

Blood II: The Chosen[Bearbeiten]

Blood II: The Chosen
Studio Monolith Productions
Publisher GT Interactive
Erstveröffent-
lichung
20. November 1998 (USA)
Plattform PC (Windows)
Spiel-Engine LithTech (1.0)
Genre First Person Shooter
Spielmodus Singleplayer, Multiplayer
Steuerung Tastatur und Maus
Systemvor-
aussetzungen
Windows 95, 98
Medium 1 CD
Sprache Englisch

Blood II: The Chosen bildet den Nachfolger des First Person Shooters Blood der Firma Monolith Productions. Das Spiel steht in Deutschland auf dem Index der indizierten Computerspiele, was nicht nur den Altersnachweis von 18 Jahren oder mehr verlangt, sondern es auch verbietet, das Spiel zu bewerben und es in für Minderjährige zugänglichen Räumen zu verkaufen. Als Engine wurde die hauseigene LithTech-Engine verwendet.

Mit Blood II: The Nightmare Levels erschien zudem ein Add-On.

Handlung[Bearbeiten]

Der Spieler steuert einen der vier „Chosen Ones“ (Auserwählten), zu denen auch Caleb, der Protagonist des ersten Teils, zählt. Die Namen der anderen Charaktere lauten Ophelia, Gabriella und Ishmael. Diese „Helden“ müssen in den Kampf gegen die „Cabal“ ziehen. Bei dieser Gruppe, deren Anhänger bereits im ersten Teil die Gegner stellten, handelt es sich um den Kult des dunklen Gottes „Tchernobog“. Doch über die Zeit hat sich diese Gruppe vom lokalen religiösen Kult zu einer weltweit operierenden Organisation Namens „Cabalco“ entwickelt.

Im Gegensatz zum ersten Teil steht die Handlung mehr im Vordergrund.

Siehe auch[Bearbeiten]