Blood Lad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood Lad
Originaltitel ブラッドラッド
Transkription Buraddo Raddo
Genre Action, Fantasy, Komödie, Shōnen
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Yūki Kodama
Verlag Kadokawa Shoten
Magazin Young Ace
Erstpublikation 4. September 2009 – …
Ausgaben 12+
Manga
Titel Blood Lad Brat
Originaltitel ぶらっと★ブラドラ
Transkription Buratto Buradora
Land JapanJapan Japan
Autor Yūki Kodama
Zeichner Kanato Yoshino
Verlag Kadokawa Shoten
Magazin Altima Ace
Erstpublikation 18. Oktober 2011 – 18. Juni 2012
Ausgaben 1
Manga
Titel Buratto Buradora 4-koma
Buraburatto Buradora
Originaltitel ぶらっと★ブラドラ4コマ
ぶらぶらっと★ブラドラ
Land JapanJapan Japan
Autor Yūki Kodama
Zeichner Kanato Yoshino
Verlag Kadokawa Shoten
Magazin 4-koma nano Ace → Young Ace
Erstpublikation 9. November 2012 – 4. Juli 2013
Ausgaben 2
Anime-Fernsehserie
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2013
Studio Brain’s Base
Länge 24 Minuten
Episoden 10
Regie Shigeyuki Miya
Musik Yūki Hayashi
Erstausstrahlung 8. Juli – 9. September 2013 auf TV Saitama, TV Kanagawa
Synchronisation

Blood Lad (jap. ブラッドラッド, Buraddo Raddo) ist ein japanischer Manga von Yūki Kodama, der seit 2009 erscheint. Er wurde 2013 auch als Anime-Serie und Roman adaptiert.

Handlung[Bearbeiten]

Protagonist der Handlung ist der jugendliche Vampir Staz Charly Blood (ブラッド・チャーリー・スタズ, Buraddo Chārī Sutazu), der in der Dämonenwelt lebt und als Bandenboss über den östlichen Teil herrscht. Da er begeisterter Fan von japanischen Animes und Mangas ist, wird für ihn ein Traum wahr, als ihm seine Untergeordneten mitteilen, dass sie ein menschliches, japanisches Mädchen namens Fuyumi Yanagi (柳 冬実) aufgegriffen haben. Sein Glück währt allerdings nur kurz, da während seiner Abwesenheit eine fleischfressende Pflanze eines Herausforderers in sein Zimmer schleicht und Fuyumi auffrisst. Fuyumi existiert nun als Geist, wodurch sie ihren Charme für ihn verliert. Dennoch verspricht er ihr, einen Weg zu finden, sie wiederzubeleben.

Sie erzählt ihm, dass sie auf eine Tür mit einem schwarzen Vorhang traf, durch den sie in die Dämonenwelt gelangte. Später begegnen sie Hydrabell (ハイドラベル, Haidoraberu), die die Fähigkeit hat, mittels Rahmen jeder Art den Raum zu manipulieren, bzw. den von einem Rahmen umfassten Raum zu einem anderen Ort führen zu lassen. Sie erzählt, dass die Tür mit dem schwarzen Vorhang ihr gehöre, ihr jedoch gestohlen wurde, bzw. die zugrundeliegende Magie kopiert wurde. Sie ist daher auf der Suche nach dem Täter, da sie meint, einen derartig starken Dämon heiraten zu müssen. Sie erzählt ihm, dass sein Kindheitsfreund und Bandenboss über die westliche Dämonenwelt, der Halb-Werwolf Wolf (ウルフ, Urufu), in Besitz eines Buches zur Wiederbelebung sei, um beide dazu zu bringen, gegeneinander zu kämpfen, um Staz zu testen. Tatsächlich besitzt sie das Buch, welches jedoch nicht lesbar ist. Der Autor stellt sich als Staz’ älterer Bruder, Vlad D. Blood (ブラッド・D・ブラッズ, Buraddo D Burazzu), heraus, vor dem er jedoch Angst hat, da dieser mit ihm als Kind experimentiert und ihm dann mit einem Schuss ins Herz einen Großteil seiner Kräfte versiegelt hatte. Bell fängt daraufhin an, sich in ihn zu verlieben. Bell bringt ihn zur fliegenden Stadt, wo die hochrangigen Dämonen leben, wobei er auf seine kleine Schwester Liz T. Blood (ブラッド・T・リズ, Buraddo T Rizu) trifft. Diese greift ihn an, weil er eine Familienschande sei, da er weglief, obwohl er von seinem Bruder gut behandelt worden war. Als Verantwortliche für das Gefängnis der Dämonenwelt verbannt sie Staz deswegen dorthin. Zur gleichen Zeit beginnt Fuyumis Existenz zu verblassen, weswegen Wolf sie zu Dr. Franken Stein bringt. Als Vlad das Gefängnis besucht, stellt sich heraus, dass Liz tatsächlich wütend auf ihn ist, weil sie einsam ist, seit er wegging und Vlad immer beschäftigt ist.

Für seine Hilfe, Fuyumi wiederzubeleben, bittet Vlad Staz, den aus mehreren Dämonen zusammengeflickten künstlichen Dämon Akim (アキム), den Franken Stein erschaffen hatte, zu beseitigen, während Stein dasselbe von Wolf erbittet. Vlad erzählt Staz, dass er damals seine Kräfte versiegelte, da sein damaliger Körper diesen nicht gewachsen war und entfernt die Kugel aus Staz’ Herzen. Nachdem Staz Akim besiegt hat, fragt Bell Stein, woher er die Dämonenteile hat, da Akim dieselbe Raummagie wie sie anwenden konnte und erkennt, dass es Überbleibsel des Diebes waren, den sie suchte. Vlad erscheint mit Liz und lässt Stein und Akim ins Gefängnis werfen. Liz bleibt bei Staz, versöhnt sich mit ihm und freundet sich mit Fuyumi an. Kurz darauf wird Fuyumi entführt. Es stellt sich zudem heraus, dass Vlad Franken die Körperteile geschickt hat, damit er diesen für sich in einem Geheimlabor im Gefängnis arbeiten lassen kann. Als Liz zurückkehrt, wird sie von Inspektorin Velos (べロス巡査, Beros junsa) empfangen, da sie den Auftrag hat, Vlad zu verhaften und vor Daddy Wolf zu bringen, der einst ihre Eltern umbrachte und zum neuen König der Dämonen wurde.

Bell kann den Entführer von Fuyumi stellen, der sich als ihr Bruder Hydranell entpuppt, und als sie erfährt, dass er im Auftrag ihrer Mutter handelt, hilft sie ihm. Schließlich kommt es zum Kampf zwischen ihr und Staz, den er durch Glück für sich entscheiden kann. Daddy Wolf konfrontiert Vlad damit, dass sein Geheimagent Pantomime verschwunden ist, und Vlad gesteht, dass Akim aus der Leiche Pantomimes geschaffen wurde und seine Kriegserklärung an ihn sei, und er ihn vom Thron stürzen und durch jemanden anderen ersetzen werde. Der König stellt ihm daraufhin ein Ultimatum von drei Tagen, ihm diese Person zu bringen. Anschließend flieht Vlad aus dem Palast. Bells und Nells Mutter Lady Neyn (ネイン, Nein) erklärt, warum sie Fuyumi hat entführen lassen. Dämonen und Menschen besitzen jeweils einen Doppelgänger in der anderen Welt, und wenn beide sich begegnen, verschmelzen diese miteinander. Als sie der Menschenwelt einen Besuch abstattete, traf sie auf Fuyumis Mutter, ihren Doppelgänger, und beide verschmolzen zu ihrer jetzigen Person. Aus diesem Grund ist sie auch die Mutter von Fuyumi und diese wiederum die Schwester von Bell. Staz trifft auf Bells Vater Hydraheads, dessen wahre Form eine Hydra ist und von dem sie ihre Raummagie geerbt hat. Während Neyn möchte, dass Fuyumi bei ihr bleibt, will er, dass dies Fuyumi entscheiden soll und dass Staz sie beschützt, falls sie sich entschließen sollte zu gehen. Heads erzählt Neyn, dass Fuyumis Anwesenheit hier seine Schuld sei, da er bei einer königlichen Audienz einst seine Fähigkeiten zeigte, die der König dann von Pantomimen kopieren ließ. Da Neyn Fuyumi nicht ziehen lassen will, heuert sie auf Vampire spezialisierte Attentäter an.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga von Yūki Kodama erscheint in Kadokawa Shotens Magazin Young Ace seit Vol. 3 vom 4. September 2009. Bisher wurden die Kapitel in elf Sammelbänden (Tankōbon) zusammengefasst. Bis September 2012 verkaufte sich der Manga mehr als 800.000-mal.[1]

Es entstanden zwei Spin-offs im Yonkoma-Format, die von Kanato Yoshino gezeichnet werden. Der erste, Buratto Buradora (ぶらっと★ブラドラ für „Brat Blood Lad“), erschien im Magazin Altima Ace von den Ausgaben Vol. 1/2011 (18. Oktober 2011) bis Vol. 5/2012 (18. Juni 2012) und am 4. September 2012 als Sammelband (ISBN 978-4-04-120406-1). Der zweite Manga wurde im Magazin 4-koma nano Ace von Vol. 19/2012 (9. November 2012) bis 7/2013 (7. Juni 2013) als Buraddo Buradora 4-koma (ぶらっど★ブラドラ4コマ) mit einem Sonderkapitel in der Young Ace 8/2013 (4. Juli 2013) veröffentlicht. Der Sammelband erschien unter dem abweichenden Titel Buraburatto Buradora (ぶらぶらっと★ブラドラ) am 4. Juli 2013 (ISBN 978-4-04-120772-7).

In Deutschland erscheint der Manga bei Tokyopop seit April 2012 mit bisher zehn Bänden, wobei die Erstauflagen jeweils einen Farbschnitt besaßen. Im Juli 2013 erschien zudem eine Box mit den ersten fünf Bänden mit Farbschnitt.[2] Diese lizenzierten auch Buratto Buradora, der am 17. Juni 2013 als Blood Lad Brat veröffentlicht wurde, sowie Buraburatto Buradora am 12. Mai 2014 als zweiter Band von Blood Lad Brat.

Adaptionen[Bearbeiten]

Roman[Bearbeiten]

Basierend auf dem Manga und in Zusammenarbeit mit dem Produktionsstab des Manga schrieb Kei Yasaka einen gleichnamigen Roman, der am 1. Juli 2013 (ISBN 978-4-04-100933-8) beim Imprint Kadokawa Sneaker Bunko erschien. Dieser umfasst die Handlung der ersten vier Bände bzw. der ersten sechs Animefolgen.

Für den deutschsprachigen Raum wurde der Roman ebenfalls von Tokyopop lizenziert und wurde am 15. September 2014 (ISBN 978-3-8420-1026-0) veröffentlicht.

Anime[Bearbeiten]

Das Animationsstudio Brain’s Base adaptierte den Manga als Anime-Serie unter der Regie von Shigeyuki Miya, assistiert von Tomoya Tanaka. Das Character Design stammt von Kenji Fujisaki, der auch die Animationsleitung innehat. Die Serie hatte ihre Erstausstrahlung vom 8. Juli bis 9. September 2013 kurz nach Mitternacht (und damit am vorigen Fernsehtag) auf TV Saitama und TV Kanagawa. Mit bis zu einer Woche Versatz folgten Tokyo MX, Sun TV, TVQ Kyūshū, Gifu Hōsō, Mie TV, Chiba TV und per Satellit auf BS11. Mit 10 Folgen ist die Serie vergleichsweise kurz und deckt die ersten 6. Manga-Bände ab.

Der Anime wurde in den USA von Viz Media lizenziert[3] und in Deutschland von Nipponart.[4]

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū)
Staz Ryōta Ōsaka, Waku Sakaguchi (Kind)
Fuyumi Yanagi Iori Nomizu
Bell Bridcutt Sarah Emi
Wolf Takuma Terashima, Mikio Katō (Kind)
Vlad Ryōhei Kimura
Liz Yūka Nanri

Musik[Bearbeiten]

Die Musik zur Serie stammt von Yūki Hayashi.

Der Vorspanntitel ViViD wurde von Hiroyuki Akita komponiert, von Shōko Fujibayashi getextet und von May’n gesungen. Die Single dazu wurde am 24. Juli 2013 veröffentlicht, die Platz 19 der Oricon-Charts erreichte.[5] Der Abspanntitel Bloody Holic wiederum wurde von Yūsuke Katō komponiert, von Miho Karasawa getextet und von Yūka Nanri gesungen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Young Ace. Nr. 10/2012, 4. September 2012, S. 431.
  2. Blood Lad Box. Tokyopop, abgerufen am 30. Januar 2014.
  3. Viz Media Adds Gargantia, Blood Lad TV Anime. In: Anime News Network. 5. Juli 2013, abgerufen am 30. August 2013 (englisch).
  4. "Blood Lad": Nipponart sichert sich Vampir-Action. In: Otaku Times. 15. August 2013, abgerufen am 30. August 2013.
  5. 「ViViD」 May’n. In: Oricon Style. Oricon, abgerufen am 30. August 2013 (japanisch).