Blu-express.com Tennis Cup 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blu-express.com Tennis Cup 2011
Datum 12.9.2011 - 18.9.2011
Auflage 5
ATP Challenger Tour
Austragungsort Todi
ItalienItalien Italien
Turniernummer 3627
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
Titelverteidiger (Doppel) ItalienItalien Flavio Cipolla
ItalienItalien Alessio di Mauro
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
Sieger (Doppel) ItalienItalien Stefano Ianni
ItalienItalien Luca Vanni
Turnier-Supervisor Michel Willems
Stéphane Crétois
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Diego Sebastián Schwartzman (335)
Stand: 5. Januar 2013

Der Blu-express.com Tennis Cup 2011 war ein Tennisturnier, das vom 12. bis zum 18. September 2011 in Todi stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2011 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 15 Paaren, da es nicht genug Anmeldungen für den geplanten Wettbewerb mit 16 Paarungen gab. So bekamen die topgesetzten Martin Fischer und Alessandro Motti ein Freilos für das Viertelfinale. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 30.000 .

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der topgesetzte Argentinier Carlos Berlocq, der damit erfolgreich seinen Titel vom Vorjahr verteidigte und als erster Spieler zum zweiten Mal die Einzelkonkurrenz von Todi gewann. Er besiegte im Finale den an Position zwei gesetzten Italiener Filippo Volandri besiegte. Es war Berlocqs elfter Einzeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die an Position drei gesetzten Lokalmatadore Stefano Ianni und Luca Vanni, die im Finale die topgesetzten Martin Fischer und Alessandro Motti besiegten. Es war Iannis zweiter Karrieretitel bei einer Doppelkonkurrenz der Challenger-Kategorie, die er beide in der Saison 2011 erlangte. Für Vanni war es der erste Challengertitel seiner Karriere überhaupt.

Einzel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq Sieg
02. ItalienItalien Filippo Volandri Finale
03. ArgentinienArgentinien Diego Junqueira 1. Runde
04. FrankreichFrankreich Benoît Paire Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer 1. Runde
06. ItalienItalien Paolo Lorenzi Halbfinale
07. SerbienSerbien Nikola Ćirić 1. Runde
08. FrankreichFrankreich David Guez 1. Runde

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  ArgentinienArgentinien C. Berlocq 6 6    
WC  ItalienItalien T. Fabbiano 2 2       1  ArgentinienArgentinien C. Berlocq 611 6 6  
   SpanienSpanien G. Olaso 6 7        SpanienSpanien G. Olaso 7 2 1  
PR  SpanienSpanien I. Cervantes-Huegun 4 64         1  ArgentinienArgentinien C. Berlocq 6 6    
WC  ItalienItalien D. Giorgini 7 5 3          OsterreichÖsterreich M. Fischer 2 1    
   OsterreichÖsterreich M. Fischer 63 7 6        OsterreichÖsterreich M. Fischer 6 2 7
WC  OsterreichÖsterreich T. Muster 4 7 6   WC  OsterreichÖsterreich T. Muster 0 6 62  
5  ArgentinienArgentinien L. Mayer 6 5 2       1  ArgentinienArgentinien C. Berlocq 6 6    
3  ArgentinienArgentinien D. Junqueira 2 4         6  ItalienItalien P. Lorenzi 1 2    
   SerbienSerbien D. Lajović 6 6          SerbienSerbien D. Lajović 6 3 7  
   ItalienItalien A. Arnaboldi 3 6 3      ArgentinienArgentinien F. Argüello 3 6 60  
   ArgentinienArgentinien F. Argüello 6 4 6          SerbienSerbien D. Lajović 3 65  
Q  SchweizSchweiz Y. Marti 5 1         6  ItalienItalien P. Lorenzi 6 7    
Q  ItalienItalien A. Comporto 7 6       Q  ItalienItalien A. Comporto 2 1  
   FrankreichFrankreich J. Eysseric 5 1     6  ItalienItalien P. Lorenzi 6 6    
6  ItalienItalien P. Lorenzi 7 6         1  ArgentinienArgentinien C. Berlocq 6 6  
7  SerbienSerbien N. Ćirić 65 4         2  ItalienItalien F. Volandri 3 1  
   SpanienSpanien R. Bautista Agut 7 6          SpanienSpanien R. Bautista Agut 6 2 3  
   SpanienSpanien A. Menéndez 6 6        SpanienSpanien A. Menéndez 1 6 6  
   DeutschlandDeutschland J.-L. Struff 3 2            SpanienSpanien A. Menéndez 2 64    
   ItalienItalien A. di Mauro 7 6         4  FrankreichFrankreich B. Paire 6 7    
   OsterreichÖsterreich G. Melzer 67 3          ItalienItalien A. di Mauro 4 2  
   SchwedenSchweden M. Ryderstedt 64 5     4  FrankreichFrankreich B. Paire 6 6    
4  FrankreichFrankreich B. Paire 7 7         4  FrankreichFrankreich B. Paire 4 6 5
8  FrankreichFrankreich D. Guez 2 2         2  ItalienItalien F. Volandri 6 2 7  
   ArgentinienArgentinien D. S. Schwartzman 6 6          ArgentinienArgentinien D. S. Schwartzman 3 7 62  
   ItalienItalien S. Galvani 6 6        ItalienItalien S. Galvani 6 66 7  
   ItalienItalien G. Naso 2 3            ItalienItalien S. Galvani 7 1 0
Q  ItalienItalien E. Burzi 4 5         2  ItalienItalien F. Volandri 63 6 6  
   SpanienSpanien G. Granollers 6 7          SpanienSpanien G. Granollers 2 3  
Q  ItalienItalien L. Vanni 4 2     2  ItalienItalien F. Volandri 6 6    
2  ItalienItalien F. Volandri 6 6    

Doppel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. OsterreichÖsterreich Martin Fischer
ItalienItalien Alessandro Motti
Finale
02. SpanienSpanien Gerard Granollers
SpanienSpanien Adrián Menéndez
1. Runde
03. ItalienItalien Stefano Ianni
ItalienItalien Luca Vanni
Sieg
04. SpanienSpanien Roberto Bautista Agut
FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
    1  OsterreichÖsterreich M. Fischer
 ItalienItalien A. Motti
6 3 [10]  
   SpanienSpanien I. Cervantes-Huegun
 SpanienSpanien G. Olaso
6 6          SpanienSpanien I. Cervantes-Huegun
 SpanienSpanien G. Olaso
2 6 [7]  
WC  ItalienItalien A. Grasselli
 ItalienItalien R. Tarpani
2 3         1  OsterreichÖsterreich M. Fischer
 ItalienItalien A. Motti
5 7 [10]  
4  SpanienSpanien R. Bautista Agut
 FrankreichFrankreich J. Eysseric
w. o.            ArgentinienArgentinien F. Argüello
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
7 63 [7]  
   ItalienItalien A. Comporto
 ItalienItalien T. Fabbiano
             SpanienSpanien R. Bautista Agut
 FrankreichFrankreich J. Eysseric
4 2  
   ItalienItalien G. Naso
 ItalienItalien F. Rizzo
0 3          ArgentinienArgentinien F. Argüello
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
6 6    
   ArgentinienArgentinien F. Argüello
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
6 6         1  OsterreichÖsterreich M. Fischer
 ItalienItalien A. Motti
4 6 [9]
   GriechenlandGriechenland N. Karagiannis
 DeutschlandDeutschland J.-L. Struff
6 6         3  ItalienItalien S. Ianni
 ItalienItalien L. Vanni
6 1 [11]
WC  ItalienItalien F. Cecconi
 ItalienItalien A. Marinelli
2 1          GriechenlandGriechenland N. Karagiannis
 DeutschlandDeutschland J.-L. Struff
1 4    
   ItalienItalien L. Giustino
 ItalienItalien T. Tenconi
3 1       3  ItalienItalien S. Ianni
 ItalienItalien L. Vanni
6 6    
3  ItalienItalien S. Ianni
 ItalienItalien L. Vanni
6 6         3  ItalienItalien S. Ianni
 ItalienItalien L. Vanni
6 6  
WC  ItalienItalien M. Mannocci
 ItalienItalien M. Sirchio
0 5            ItalienItalien F. Aldi
 ItalienItalien M. Cecchinato
2 4    
   ItalienItalien F. Aldi
 ItalienItalien M. Cecchinato
6 7          ItalienItalien F. Aldi
 ItalienItalien M. Cecchinato
6 3 [10]
   ItalienItalien E. Burzi
 ItalienItalien A. di Mauro
6 4 [10]        ItalienItalien E. Burzi
 ItalienItalien A. di Mauro
4 6 [6]  
2  SpanienSpanien G. Granollers
 SpanienSpanien A. Menéndez
1 6 [5]  

Weblinks[Bearbeiten]