Bludov v Čechách

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bludov
Wappen von ????
Bludov v Čechách (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Kutná Hora
Fläche: 200 ha
Geographische Lage: 49° 48′ N, 15° 15′ O49.80555555555615.251944444444470Koordinaten: 49° 48′ 20″ N, 15° 15′ 7″ O
Höhe: 470 m n.m.
Einwohner: 30 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 286 01
Verkehr
Straße: Červené Janovice - Třebětín
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Vítězslav Jirkovský (Stand: 2007)
Adresse: Bludov 1
286 01 Čáslav
Gemeindenummer: 530964
Website: www.obecbludov.cz

Bludov (deutsch Bludau) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 15 Kilometer südwestlich von Čáslav und gehört zum Okres Kutná Hora.

Geographie[Bearbeiten]

Bludov befindet sich in der Talmulde des Bludoský potok auf einer Waldlichtung in der Böhmisch-Mährischen Höhe. Nördlich liegt der Stauweiher Katlov.

Nachbarorte sind Katlov und Mladá Zhoř im Norden, Zhoř im Nordosten, Petrovice I im Osten, Víckovice im Südosten, Třebětín im Süden, Řeplice im Südwesten, Radvančice und Zbraslavice im Westen sowie Zdeslavice im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Bludov wurde im Jahre 1550 erstmals urkundlich erwähnt.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften wurde Bludov 1850 zu einer selbstständigen Gemeinde im Bezirk Kuttenberg. Im Jahre 1929 erfolgte die Elektrifizierung des Dorfes. Bludov wurde 1950 nach Zhoř eingemeindet und wurde 1961 mit diesem zusammen zum Ortsteil von Červené Janovice. Bludov erlangte am 24. November 1990 seine Selbstständigkeit zurück und ist eine der kleinsten Gemeinden Tschechiens.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Bludov sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kapelle des Hl. Johannes von Nepomuk in der Ortsmitte, erbaut im 19. Jahrhundert

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)