Blue Friend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manga
Titel Blue Friend
Originaltitel ブルーフレンド
Transkription Burū Furendo
Land JapanJapan Japan
Autor Fumi Eban
Verlag Shūeisha
Magazin Ribon
Erstpublikation April 2010 – Oktober 2011
Ausgaben 3

Blue Friend (jap. ブルーフレンド, Burū Furendo) ist eine abgeschlossene Mangareihe der Autorin Fumi Eban. Sie handelt von der Liebesbeziehung zweier Schülerinnen und ist dem Yuri-Genre zuzuordnen.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Schülerin Ayumu Kurihara (栗原 歩) glaubt anfangs sich die falsche Sitznachbarin ausgesucht zu haben. Ihre schöne Mitschülerin Misuzu Tsukishima (月島 美鈴) hegt eine Abneigung gegenüber Jungs und scheint mit ihrer kalten und distanzierten Art äußerst eigen. Misuzu hat keine Freunde und macht auch keinerlei Anstalten, dies zu ändern, doch Ayumus aufrichtige und liebenswürdige Natur fesselt Misuzu. Mit der Zeit kommen einander die beiden unterschiedlichen Charaktere immer näher. Doch Mizusus Art engt Ayumu immer mehr ein, bis ihr schließlich der Kragen platzt.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Innerhalb Japans wurden die einzelnen Kapitel von Blue Friend im monatlichen Abstand in den Ausgaben 5/2010 bis 11/2011 (April 2010 bis Oktober 2011) im vom Verlag Shūeisha herausgegebenen und auf Shōjo-Manga spezialisierten Magazin Ribon veröffentlicht.[1] Ab Ausgabe 7/2011 (Juni 2011) erschienen die Kapitel jedoch unter dem Titel Blue Friend – 2nd season (ブルーフレンド〜2nd season〜).

Die einzelnen Kapitel wurden später zu drei Tankōbon-Ausgaben zusammengefasst, die ebenfalls von Shūeisha unter dem Imprint Ribon Mascot Comics (RMC) verlegt wurden.

In Deutschland erschien der Manga von November 2011 bis Oktober 2012 vollständig bei Tokyopop.

Rezeption[Bearbeiten]

Die Zeitschrift AnimaniA lobte den Manga als „… dramatische Geschichte mit gut platzierten Höhepunkten“. Des Weiteren urteilte sie, dass Fumi Eban die lustigen und zärtlichen Momente zwischen den Protagonistinnen einfühlsam einfange und dass die großzügige Seitenaufteilung sowie Porträts den Lesefluss stärken und die Gefühle gut transportieren würden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b AnimeniA Nr. 12/2011-01/2012, S. 46