Blue Systems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blue Systems
Rechtsform GmbH
Sitz Bielefeld
Leitung Clemens Tönnies Jr.
Branche Freie Software
Produkte Kubuntu, NetrunnerVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website blue-systems.com

Blue Systems ist eine deutsche IT-Firma, die die Entwicklung von Kubuntu übernommen hat, nachdem Canonical die offizielle Unterstützung eingestellt hat. Ähnlich wie Canonical, so ist auch Blue Systems von einem philanthropischen Multimillionär gegründet worden mit dem Ziel, Linux und freie Software zu unterstützen. Mehrere bekannte KDE-Entwickler sind bei Blue Systems angestellt. Laut dem angestellten Softwareentwickler Aurélien Gâteau, hat Blue Systems aktuell (Stand 2012) noch kein „Business Model“, mit dem sie Gewinn machen könnten.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Blue Systems wurde von dem deutschen Geschäftsmann Clemens Tönnies Jr. gegründet. Er ist der Sohn des verstorbenen Bernd Tönnies, der die große Fleischproduktionsfirma Tönnies Lebensmittel 1971 gegründet hatte.[2][3] Clemens Tönnies Jr. erbte 25 % der Firma Tönnies Lebensmittel, verließ sie jedoch und übertrug die Aktien seinem Bruder Robert, der nun 50 % besitzt. Die anderen 50 % sind im Besitz des Bruder des Verstorbenen, Clemens Tönnies Sr., welcher auch der Vorsitzende von FC Schalke 04 ist.

Die IT-Website Golem.de veröffentlichte im Juli 2012 ein Feature über Tönnies Jr., demzufolge er Informatik studiert hat, zu dem Zeitpunkt 36 Jahre alt war und als Philanthrop beschrieben wurde.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Blue Systems machte sich zuerst einen Namen durch die Kubuntu-basierte Linux-Distribution Netrunner, welche im März 2010 zum ersten Mal veröffentlicht wurde.[4]

Im Februar 2012 gab Clement Lefebvre von der auf Ubuntu/Kubuntu basierenden Distribution Linux Mint bekannt, dass Blue Systems ein Sponsor der KDE-Variante von Mint wird.[5][6]

Nachdem Canonical im Februar 2012 die Unterstützung für Kubuntu zurückzog,[7] übernahm Blue Systems diese Rolle im April 2012.[8]

Blue Systems erhielt weiterhin Aufmerksamkeit, als sie im Laufe des Jahres 2012 neun KDE-Entwickler einstellten.[9][10][11][12][13][14][15][16][17] Darunter sind Jonathan Riddell und Aurélien Gâteau, ehemalige Mitarbeiter von Canonical, die im April 2012 eingestellt wurden,[17] und der langjährige KWin-Entwickler Martin Grässlin, der im Oktober 2012 ankündigte, zu Blue Systems zu wechseln, um ab Januar 2013 Vollzeit an KWin zu arbeiten .[18]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Clemens Tönnies: Der neue Philanthrop hinter Kubuntu (German) Golem.de. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  2. RHEDA-WIEDENBRÜCK: Familienstreit bei Tönnies lähmt Schlachtkonzern (German) Neue Westfälische. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  3. HDNET GmbH & Co. KG: About Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG. Toennies.com. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  4. Clemens Tönnies Jr. (using Starbuck as alias): Netrunner 1.0 (Albedo). Netrunner-os.com. 18. März 2010. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  5. Linux Mint signs a partnership with Blue Systems. Linux Mint. 7. Januar 2012. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  6. Blue Systems becomes Linux Mint partner and sponsor. H-online.com. 9. Januar 2012. Archiviert vom Original am 16 January 2012. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  7. Kubuntu Status. Lists.ubuntu.com. 6. Februar 2012. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  8. Kubuntu to be Sponsored by Blue Systems. Kubuntu. 10. April 2012. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  9. Ignat Semenov: Polishing KDE: FolderView Fixes Part I. 20. Februar 2012. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  10. Shaun Reich (sreich): Runners? Internets? YouTube? Both. 7. März 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  11. Explore applications with Muon Discover. 27. April 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  12. Àlex Fiestas: Joining the Blue. 4. Juni 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  13. Vishesh Handa: A few updates. 24. Juli 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  14. Joining Blue Systems. 25. Juli 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  15. Blue Systems, the Muon Suite, and Kubuntu. 19. August 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  16. KDE Telepathy 0.5 released. 29. August 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  17. a b Aurélien Gâteau: Into the blue. 11. April 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  18. Martin Grässlin: KWin Hacking++. 7. Oktober 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.