Blumensteckschaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blumensteckschaum ist ein Kunstharz-Schaumstoff, der in der Blumenbinderei zum Arrangieren von Blumen verwendet wird.

Arten[Bearbeiten]

Blumensteckschaum gibt es als Nass- und Trockensteckschaum. Der Nasssteckschaum ist speziell für frische Schnittblumen entwickelt worden, die Wasser benötigen. Der Trockensteckschaum kann kein Wasser aufnehmen und ist für Bastelarbeiten und Gestecke mit Seidenblumen oder Trockenblumen geeignet.

Herstellung[Bearbeiten]

Als Grundlage für die Herstellung werden Harze und weitere Materialien auf Rohölbasis verwendet. Einzelne Hersteller geben an, beim Schäumen keine FCKW einzusetzen. Nach dem Aushärten werden die Blöcke geteilt, um den Steckschaum mit Hilfe von Sägen und Fräsautomaten in die gewünschten Formen zu bringen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Nach den Angaben einzelner Hersteller können manche Steckschäume kompostiert werden.

Nasssteckschaum ist in der Lage, Wasser innerhalb kürzester Zeit aufzunehmen. Nass- oder Frischblumensteckschäume können bis zu über 95 % ihres eigenen Volumens an Wasser aufnehmen. Das Wasser wird gespeichert und später wieder an die gesteckten Blumen abgegeben.

Formen[Bearbeiten]

Steckschaum-Produkte gibt es in diversen Formen, Größen und Farben. Schalen aus Kunststoff mit Steckschaum werden für Tischgestecke mit frischen Blumen verwendet. Kugeln, Ziegel, Kegel oder Kränze ermöglichen Gestecke für verschiedene Tisch- oder Weihnachtsdekorationen. Speziell für Hochzeiten sind im Handel Brautstraußhalter, Autodekoration und herzförmige Gesteckunterlagen erhältlich. In der Trauerfloristik dient Blumensteckschaum z. B. in Form von Ringen, Kreuzen oder Herzen als Steckunterlage für den Grabschmuck.