Bluna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bluna-Logo

Bluna ist eine ursprünglich 1952 vom Unternehmen F. Blumhoffer Nachfolger GmbH in Köln unter dem damaligen Geschäftsführer Karl Flach auf den Markt gebrachte Limonadenmarke.[1] In den 1950er Jahren war die Marke neben afri-cola aus demselben Haus ein Verkaufserfolg.

Seit Januar 1994 besitzt die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG für Bluna die Markenrechte für Westeuropa und angrenzende osteuropäische Länder.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Flaschendesign der Bluna Zitrone seit März 2013.
Flaschendesign der Bluna Orange bis März 2013

1965 wurde neben der Flaschenabfüllung auch die Dose eingeführt, die heute nicht mehr im Handel ist. Mitte der 1970er bis Anfang der 1980er Jahre wurde neben Bluna auch Bluna-Zit (Zitrone) in der klassischen 0,33er Flasche verkauft. Zwischen 1994 und 1998 wurden neben Bluna Orange (ursprüngliche Version) die Geschmacksrichtungen Zitrone, Limette und Mandarine eingeführt. Sowohl die Varianten Limette als auch Mandarine sind mittlerweile nicht mehr erhältlich. Neben der PET-Flasche gibt es Bluna auch in der 0,2 l Glasflasche für die Gastronomie.

Der Werbeslogan „Sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?“ (gesprochen vom Schauspieler Utz Richter), der 1995 von der Agentur Jung von Matt entworfen wurde,[3] war sehr erfolgreich und ging fest in den deutschen Sprachgebrauch ein. Dies zeigt sich in einer Vielzahl von Erwähnungen in Internet-Foren und Blogs. Auch der werbliche Auftritt der Marke thematisiert durchweg absurde Situationen.

Der Markenname Bluna ist in Teilen Südwestdeutschlands auch als Überbegriff für Orangenlimonade im Gebrauch.

[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Markenregister
  2. seit 1999 die weltweiten Markenrechte für Afri-Cola
  3. Bluna ist Radio-Advertiser des Jahres 1997, Erfolg mit Radio (Wettbewerb der Werbeabteilung des Ersten Programms der ARD)