Blutgefäß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blutgefäße des Menschen

Als ein Blutgefäß (lateinisch-anatomisch das Vas sanguineum) oder eine Ader bezeichnet man im menschlichen oder tierischen Körper eine röhrenförmige Struktur, ein Gefäß, in der das Blut transportiert wird. Alle Blutgefäße zusammengenommen mit dem Herz als Pumporgan bilden den Blutkreislauf.

Intakte Blutgefäße sind eine Bedingung für den Transport des Blutes bis in die Peripherie des Körpers und den ungestörten Blutfluss zurück zum Herzen.

Einteilung[Bearbeiten]

Blutgefäße werden unterteilt in:

  1. Aorta (Hauptschlagader)
  2. Arterien (Schlagadern)
  3. Arteriolen (kleine Schlagadern)
  4. Kapillaren (Haargefäße)
  5. Venolen (kleine Venen)
  6. Venen (Blutadern)
  7. Hohlvenen: obere/untere (Vena cava superior/inferior)

Funktionell werden Vasa publica und Vasa privata unterschieden.

Anatomischer Aufbau[Bearbeiten]

Aufbau der Gefäßwand am Beispiel der Aorta
1 Adventitia – 2 Media – 3 Intima
Darstellung der Blutgefäße im Bereich des Kopfes nach Albrecht von Haller

Die Wand eines größeren Blutgefäßes besteht prinzipiell aus drei verschiedenen Schichten:

  1. der Tunica interna oder Tunica intima, kurz: Intima
  2. der Tunica media, kurz: Media
  3. der Tunica externa oder Tunica adventitia, kurz: Adventitia

Kapillaren bestehen nur aus einem Endothel, in das Perizyten eingeschaltet sind.

Intima[Bearbeiten]

Hauptartikel: Tunica intima

Die Intima ist die innerste Schicht der Gefäßwand der Arterien, Venen und Lymphgefäße. Sie besteht aus einer einzelnen Lage von in der Längsachse des Gefäßes ausgerichteten Endothelzellen, welche dem Gas-, Flüssigkeits- und Stoffaustausch zwischen Blut und umliegendem Gewebe dienen. Sie besteht aus einer Basalmembran, einer subendothelialen Schicht von Bindegewebszellen und häufig einer Membrana elastica interna, die die Intima von der Media trennt.

Media[Bearbeiten]

Hauptartikel: Tunica media

Die Media besteht, je nach Gefäßtyp, aus einer mehr oder weniger ausgeprägten Muskelschicht, die beiderseits von einer Faserlamelle aus elastischem Bindegewebe begrenzt wird. Man unterscheidet die herznahen Arterien vom elastischen Typ (siehe Windkesselfunktion) und die eher distalen Arterien vom muskulären Typ. Über ihr liegt die Membrana elastica externa, die sie von der Adventitia trennt.

Adventitia[Bearbeiten]

Die Adventitia ist das umgebende lockere Bindegewebe zur Verankerung und Einbettung des Blutgefäßes in seiner Umgebung. Bei größeren Gefäßen enthält es Vasa vasorum, also feine Blutgefäße zur Versorgung der Gefäßwand. Bei kleineren Blutgefäßen erfolgt die Versorgung aus dem Lumen des Gefäßes selbst.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blutgefäß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Blutgefäß – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Ader – Zitate