Bob-Weltcup 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bob-Weltcup 2010/2011)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bob-Weltcup 2010/11 begann am 26. November 2010 in Whistler und endete am 6. Februar 2011 in Cesana Torinese. Der Höhepunkt der Saison waren die Bob-Weltmeisterschaften 2011. Die Saison wurde in acht Weltcuprennen und der Bob-Europameisterschaft 2011 parallel zum Skeleton-Weltcup 2010/2011 ausgetragen.

Einzelergebnisse der Weltcupsaison 2010/11[Bearbeiten]

1. Weltcup in KanadaKanada Whistler, 23. November 2010 – 28. November 2010
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Stephanie Schneider
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
KanadaKanada Kaillie Humphries
Heather Hughes
Zweierbob Herren DeutschlandDeutschland Manuel Machata
Andreas Bredau
KanadaKanada Lyndon Rush
Neville Wright

DeutschlandDeutschland Karl Angerer

Christian Friedrich
Viererbob Herren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Steve Langton
Curtis Tomasevicz
Justin Olsen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Maximilian Arndt
Alexander Rödiger
Rene Tiefert
Martin Putze
DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Michail Makarow
Andreas Bredau
Christian Poser
2. Weltcup in KanadaKanada Calgary, 30. November 2010 – 5. Dezember 2010
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen DeutschlandDeutschland Cathleen Martini
Berit Wiacker
DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Christin Senkel
KanadaKanada Helen Upperton
Shelly-Ann Brown
Zweierbob Herren DeutschlandDeutschland Karl Angerer
Gregor Bermbach
DeutschlandDeutschland Manuel Machata
Andreas Bredau

MonacoMonaco Patrice Servelle

Lascelles Brown
Viererbob Herren DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Michail Makarow
Andreas Bredau
Christian Poser
DeutschlandDeutschland Deutschland
Karl Angerer
Gregor Bermbach
Alexander Mann
Christian Friedrich
DeutschlandDeutschland Deutschland
Maximilian Arndt
Alexander Rödiger
René Tiefert
Martin Putze
3. Weltcup in Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Park City, 7. Dezember 2010 – 12. Dezember 2010
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Wettkampf wegen starkem Wind und Schneefall abgesagt.
Zweierbob Herren RusslandRussland Alexander Subkow
Dmitri Trunenkow
ItalienItalien Simone Bertazzo
Sergio Riva
DeutschlandDeutschland Manuel Machata
Andreas Bredau
Viererbob Herren RusslandRussland Russland
Alexander Subkow
Filipp Jegorow
Dmitri Trunenkow
Nikolai Chrenkow
DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Michail Makarow
Andreas Bredau
Christian Poser
KanadaKanada Kanada
Lyndon Rush
Chris Le Bihan
Cody Sorensen
Neville Wright
4. Weltcup in Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lake Placid, 14. Dezember 2010 – 19. Dezember 2010
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen (Nachholwettkampf für 3. Weltcup) DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
DeutschlandDeutschland Cathleen Martini
Kristin Steinert
Zweierbob Damen DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Stephanie Schneider
DeutschlandDeutschland Cathleen Martini
Christin Senkel
KanadaKanada Helen Upperton
Shelly-Ann Brown
Zweierbob Herren ItalienItalien Simone Bertazzo
Sergio Riva
RusslandRussland Alexander Subkow
Dmitri Trunenkow
DeutschlandDeutschland Karl Angerer
Alexander Mann
Viererbob Herren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steven Langton
Curtis Tomasevicz
DeutschlandDeutschland Deutschland
Maximilian Arndt
Alexander Rödiger
René Tiefert
Martin Putze
KanadaKanada Kanada
Lyndon Rush
Justin Wilkinson
Cody Sorensen
Neville Wright
5. Weltcup in OsterreichÖsterreich Igls, 11. Januar 2011 – 16. Januar 2010
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
DeutschlandDeutschland Anja Schneiderheinze
Christin Senkel
SchweizSchweiz Fabienne Meyer
Hanne Schenk
Zweierbob Herren SchweizSchweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
RusslandRussland Alexander Subkow
Alexei Wojewoda
ItalienItalien Simone Bertazzo
Matteo Torchio
Viererbob Herren DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Richard Adjei
Andreas Bredau
Christian Poser
DeutschlandDeutschland Deutschland
Thomas Florschütz
Ronny Listner
Kevin Kuske
Andreas Barucha
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steven Holcomb
Justin Olsen
Steven Langton
Curtis Tomasevicz
6. Weltcup und Europameisterschaft in DeutschlandDeutschland Winterberg, 18. Januar 2011 – 23. Januar 2011
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
DeutschlandDeutschland Anja Schneiderheinze
Christin Senkel
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shauna Rohbock
Valerie Fleming
Zweierbob Herren RusslandRussland Alexander Subkow
Alexei Wojewoda
DeutschlandDeutschland Thomas Florschütz
Kevin Kuske
DeutschlandDeutschland Karl Angerer
Alexander Mann
Viererbob Herren DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Richard Adjei
Andreas Bredau
Florian Becke
DeutschlandDeutschland Deutschland
Thomas Florschütz
Ronny Listner
Kevin Kuske
Andreas Barucha


RusslandRussland Russland
Alexander Subkow
Filipp Jegorow
Dmitri Trunenkow
Nikolai Chrenkow
7. Weltcup in SchweizSchweiz St. Moritz, 25. Januar 2011 – 30. Januar 2011
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Berit Wiacker
DeutschlandDeutschland Anja Schneiderheinze
Christin Senkel
DeutschlandDeutschland Cathleen Martini
Romy Logsch
Zweierbob Herren DeutschlandDeutschland Manuel Machata
Andreas Bredau
SchweizSchweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
DeutschlandDeutschland Thomas Florschütz
Kevin Kuske
Viererbob Herren LettlandLettland Lettland
Edgars Maskalāns
Daumants Dreiškens
Intars Dambis
Uģis Žaļims
SchweizSchweiz Schweiz
Beat Hefti
Roman Handschin
Thomas Lamparter
Manuel Lüthi
DeutschlandDeutschland Deutschland
Manuel Machata
Richard Adjei
Andreas Bredau
Christian Poser
8. Weltcup in ItalienItalien Cesana, 1. Februar 2011 – 6. Februar 2011
Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
Zweierbob Damen KanadaKanada Helen Upperton
Shelly-Ann Brown
NiederlandeNiederlande Esme Kamphuis
Judith Vis
DeutschlandDeutschland Sandra Kiriasis
Stephanie Schneider
Zweierbob Herren ItalienItalien Simone Bertazzo
Matteo Torchio
SchweizSchweiz Beat Hefti
Thomas Lamparter
DeutschlandDeutschland Thomas Florschütz
Kevin Kuske
Viererbob Herren RusslandRussland Russland
Alexander Subkow
Filipp Jegorow
Dmitri Trunenkow
Nikolai Chrenkow
LettlandLettland Lettland
Edgars Maskalāns
Daumants Dreiškens
Intars Dambis
Uģis Žaļims
KanadaKanada Kanada
Lyndon Rush
Justin Wilkinson
Cody Sorensen
Neville Wright

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Zweierbob der Frauen[Bearbeiten]

Rang Pilot Land Anschieberin(nen) WHI CAL LAP LAP IGL WIN STM CES Punkte
01. Sandra Kiriasis DeutschlandDeutschland Deutschland Stephanie Schneider
Christin Senkel
Berit Wiacker
01 02 01 01 06 01 01 03 1711
02. Cathleen Martini DeutschlandDeutschland Deutschland Kristin Steinert
Berit Wiacker
Christin Senkel
Romy Logsch
04 01 03 02 06 05 03 06 1563
03. Kaillie Humphries KanadaKanada Kanada Heather Moyse 03 04 08 09 08 08 04 05 1400
04. Shauna Rohbock Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Valerie Fleming 02 08 02 dsq 01 03 07 04 1365
05. Helen Upperton KanadaKanada Kanada Shelly-Ann Brown 03 04 03 04 07 05 01 1361
06. Esme Kamphuis NiederlandeNiederlande Niederlande Judith Vis
Urta Rozenstruik
07 10 07 07 12 04 06 02 1354
07. Fabienne Meyer SchweizSchweiz Schweiz Hanne Schenk 08 07 06 04 03 13 11 07 1320
08. Bree Schaaf Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Emily Azevedo 06 06 05 05 13 09 0992
09. Anastasia Skulkina RusslandRussland Russland Margarita Ismailowa
Olga Ladejschekowa
05 15 09 12 14 12 10 dsq 0952
10. Anja Schneiderheinze-Stöckel DeutschlandDeutschland Deutschland Christin Senkel 02 02 02 11 0766
11. Paula Walker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Kelly Thomas
Rebekah Wilson
09 09 10 10 09 0744
12. Sabina Hafner SchweizSchweiz Schweiz Michelle Huwiler 05 06 08 08 0680
13. Wiktorija Tokowaja RusslandRussland Russland Jana Winochodowa
Nadeschda Sergejewa
11 11 15 11 10 0656
14. Stefanie Szczurek DeutschlandDeutschland Deutschland Berit Wiacker
Franziska Bertels
10 05 12 08 0616
15. Elfje Willemsen BelgienBelgien Belgien Eva Willemarck 14 14 14 15 14 dns 0552
16. Christina Hengster OsterreichÖsterreich Österreich Inga Versen
Alexandra Tüchi
10 10 12 12 0544
17. Melissa These KanadaKanada Kanada Diane Kelly
Marquise Brisebois
Emily Baadskvik
12 13 13 13 0488
18. Elana Meyers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jamie Greubel 06 11 09 0464
19. Olga Fjodorowa RusslandRussland Russland Julija Timofejewa 13 11 09 0408
20. Jamie Greubel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Katelyn Kelly
Kristi Koplin
12 14 14 0352
21. Astrid Loch-Wilkinson AustralienAustralien Australien Jamie Hedge 16 16 13 0312
22. Fiona Harrison Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Victoria Olaoye
Gillian Cooke
17 17 16 0272
23. Carmen Radenovic-Tronescu RumänienRumänien Rumänien Alina Vera Savin 18 16 17 0264
24. Tamaris Allemann SchweizSchweiz Schweiz Edith Burkard - - 15 15 0208
25. Jazmine Fenlator Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Kristi Koplin 11 0136
26. Carola Mellano ItalienItalien Italien Aida Valente 15 0104
27. Eugenia Oana Diaconu RumänienRumänien Rumänien Maria Dragan 17 0088
28. Andreea Olimpia Popescu RumänienRumänien Rumänien Maria Dragan 19 0074
29. Gillian Cooke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Faye Pittman 19 0074

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Zweierbob der Männer[Bearbeiten]

Rang Pilot Land Anschieber WHI CAL PCI LAP IGL WIN STM CES Punkte
01. Alexander Subkow RusslandRussland Russland Dmitri Trunenkow 04 06 01 02 02 01 04 05 1614
02. Manuel Machata DeutschlandDeutschland Deutschland Andreas Bredau
Richard Adjei
01 02 03 06 04 05 01 15 1516
03. Simone Bertazzo ItalienItalien Italien Sergio Riva
Matteo Torchio
08 09 02 01 03 08 10 01 1476
04. Steven Holcomb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Curtis Tomasevicz
Steven Langton
07 04 07 04 06 09 07 06 1392
05. Lyndon Rush KanadaKanada Kanada Neville Wright 02 05 09 05 10 11 05 04 1386
06. Karl Angerer DeutschlandDeutschland Deutschland Christian Friedrich
Gregor Bermbach
Alexander Mann
Mirko Pätzold
02 01 dsq 03 08 03 05 12 1307
07. Patrice Servelle MonacoMonaco Monaco Lascelles Brown 09 02 05 09 12 10 18 08 1210
08. Gregor Baumann SchweizSchweiz Schweiz Thomas Küttner
Patrick Blöchliger
Alexander Baumann
Jürg Egger
10 12 11 12 07 06 08 10 1184
09. Alexander Kasjanow RusslandRussland Russland Maxim Belugin 06 10 07 10 14 14 13 09 1128
10. John Napier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Laszlo Vandracsek
Jesse Beckom
Jared Clugston
11 06 07 18 12 15 11 0928
11. Beat Hefti SchweizSchweiz Schweiz Thomas Lamparter 01 04 02 02 0837
12. Alexey Gorlatschew RusslandRussland Russland Juri Selichow 07 12 11 19 15 12 16 0834
13. Thomas Florschütz DeutschlandDeutschland Deutschland Kevin Kuske 04 02 03 03 0802
14. Maximilian Arndt DeutschlandDeutschland Deutschland Martin Putze
Alexander Rödiger
05 08 04 08 0696
15. Dawid Kupczyk PolenPolen Polen Marcin Piotr Niewiara
Pawel Mroz
13 13 14 15 16 21 19 0688
16. Edgars Maskalāns LettlandLettland Lettland Daumants Dreiškens 11 07 17 07 0580
17. Jürgen Loacker OsterreichÖsterreich Österreich Matthias Adolf 09 13 11 0408
18. Edwin van Calker NiederlandeNiederlande Niederlande Sybren Jansma 16 17 16 13 0400
19. Ethan Albrecht-Carrie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Colin Campbell
Jared Clugston
14 10 13 0376
20. Oskars Melbārdis LettlandLettland Lettland Intars Dambis 17 09 14 0352
21. Milan Jagnesak SlowakeiSlowakei Slowakei Martin Tešovič
Juraj Mokráš
dns 15 14 23 21 0328
22. Heath Spence AustralienAustralien Australien Jason Oliveri
Dustin MacPherson
Alex Zborowski
16 16 16 0288
23. Jan Vrba TschechienTschechien Tschechien Jan Stokláska 13 19 20 0262
24. Nicolae Istrate RumänienRumänien Rumänien Bogdan Laurențiu Otava
Florin Crăciun
21 18 22 0198
25. John James Jackson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Dan Money 20 14 0180
26. Cory Butner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Johnny Quinn 19 18 0154
27. Alex Torbert KanadaKanada Kanada Luke Demetre 11 0136
28. Chris Gudzowsky KanadaKanada Kanada Patrick Szpak 12 0128
29. Kang Kwang-Bae Korea SudSüdkorea Südkorea Seo Young-Woo 15 0104
30. Vuk Radjenović SerbienSerbien Serbien Slobodan Matijević 15 0104
31. Chris Spring KanadaKanada Kanada Justin Wilkinson 17 0088
32. Michele Menardi ItalienItalien Italien Federico Comel 20 0068
33. Lamin Deen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Richard Sharman 22 0056

Gesamtstand und erreichte Platzierungen im Viererbob der Männer[Bearbeiten]

Rang Pilot Land Anschieber WHI CAL PCI LAP IGL WIN STM CES Punkte
01. Manuel Machata DeutschlandDeutschland Deutschland Andreas Bredau
Michail Makarow
Christian Poser
Florian Becke
Richard Adjei
Rene Tiefert
Thomas Blaschek
03 01 02 06 01 01 03 11 1597
02. Steven Holcomb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Justin Olsen
Steven Langton
Curtis Tomasevicz
01 05 06 01 03 06 08 06 1522
03. Alexander Subkow RusslandRussland Russland Philipp Jegorow
Dmitri Trunenkow
Nikolai Chrenkow
05 04 01 0dsq 04 02 04 01 1420
04. Karl Angerer DeutschlandDeutschland Deutschland Gregor Bermbach
Alexander Mann
Christian Friedrich
Jan Speer
Mirko Pätzold
Alexander Metzger
04 02 07 04 08 07 06 10 1410
05. Alexander Kasjanow RusslandRussland Russland Dmitri Stepuschkin
Andrei Jurkow
Juri Selichow
Dmitri Eljutin
Maxim Belugin
07 07 04 05 05 04 12 05 1400
06. Lyndon Rush KanadaKanada Kanada Chris LeBihan
Cody Sorensen
Neville Wright
Justin Wilkinson
06 06 03 03 07 18 09 03 1352
07. Simone Bertazzo ItalienItalien Italien Matteo Torchio
Francesco Costa
Sergio Riva
Luca Pagin
08 12 09 08 12 11 15 09 1120
08. Patrice Servelle MonacoMonaco Monaco Joffrey Tocant
Lascelles Brown
Elly Lefort
Alexandre Vanhoutte
09 08 08 09 12 18 14 0944
09. Gregor Baumann SchweizSchweiz Schweiz Noah Chiozza
Thomas Küttner
Patrick Blöchliger
Jürg Egger
Alexander Baumann
11 12 06 08 07 08 0928
10. Alexej Gorlatschew RusslandRussland Russland Juri Selichow
Denis Mojsejchenkow
Maxim Belugin
Alexej Andrjunin
Alexander Ryabov
10 10 09 17 14 11 12 0904
11. John Napier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Jesse Beckom
Colin Campbell
Laszlo Vandracsek
Johnny Quinn
Jared Clugston
09 11 07 15 13 16 13 0896
12. Maximilian Arndt DeutschlandDeutschland Deutschland René Tiefert
Martin Putze
Alexander Rödiger
Gino Gerhardi
02 03 05 02 0804
13. Thomas Florschütz DeutschlandDeutschland Deutschland Kevin Kuske
Ronny Listner
Andreas Barucha
02 02 05 04 0796
14. Edgars Maskalāns LettlandLettland Lettland Daumants Dreiškens
Intars Dambis
Uģis Žaļims
Raivis Broks
10 05 01 02 0763
15. Beat Hefti SchweizSchweiz Schweiz Roman Handschin
Manuel Lüthi
Thomas Lamparter
11 09 02 06 0674
16. Dawid Kupczyk PolenPolen Polen Pawel Mroz
Marcin Piotr Niewiara
Michal Kasperowicz
13 13 14 dsq 14 15 0568
17. Milan Jagnesak SlowakeiSlowakei Slowakei Martin Tešovič
Andrej Bician
Juraj Mokráš
10 15 14 19 19 0508
18. Jan Vrba TschechienTschechien Tschechien Jan Stokláska
Vladimir Hladík
Dominik Suchý
13 10 13 0384
19. Ethan Albrecht-Carrie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Dan Royal
Jared Clugston
Mike Snyder
Sean Hopkins
14 15 10 0360
20. Jürgen Loacker OsterreichÖsterreich Österreich Matthias Adolf
Johannes Wipplinger
Martin Lachkovics
Jürgen Mayer
18 15 10 0328
21. Edwin van Calker NiederlandeNiederlande Niederlande Sybren Jansma
César González
Yannick Greiner
Arnold van Calker
Igor Brink
16 17 dsq 16 0280
22. Nicolae Istrate RumänienRumänien Rumänien Bogdan Laurențiu Otava
Florin Crăciun
Ioan Dănuț Dovalciuc
19 16 17 0258
23. Chris Gudzowsky KanadaKanada Kanada Bryce Diggins
Ryan Taal
Geoff Wieler
11 0136
24. Kang Kwang-Bae Korea SudSüdkorea Südkorea Kim Hong-Bae
Won Yun-Jong
Seo Young-Woo
16 0096
25. Oskars Melbārdis LettlandLettland Lettland Raivis Broks
Mihails Arhipovs
Jānis Strenga
dsq 17 0088
26. Michele Menardi ItalienItalien Italien Federico Comel
Danilo Santarsiero
Luca Pagin
18 0080
27. John James Jackson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Dan Money
Bruce Tasker
Steven Smith
20 dsq 0068
28. Alex Torbert KanadaKanada Kanada Luke Demetre
Patrick Szpak
Mike McCorkell
dns 0000

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]