Bob-Weltmeisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Bob-Weltmeisterschaft werden die Weltmeister im Bobsport ermittelt. Die Weltmeisterschaften werden seit 1930 in der Disziplin Viererbob, seit 1931 im Zweierbob der Männer und seit 2000 im Zweierbob der Frauen ausgetragen. Seit 2007 findet zudem im Rahmen der Weltmeisterschaften ein Teamwettbewerb mit den Skeleton-Fahrern statt. Anfangs wurden die Weltmeisterschaften im Zweier- und Viererbob an getrennten Orten ausgetragen. Erst 1947 fand in St. Moritz die erste gemeinsame Weltmeisterschaft statt. Heute werden die Bob-Weltmeisterschaften zusammen mit den Skeleton-Weltmeisterschaften ausgetragen. Die Obhut liegt bei der FIBT.

Die Weltmeisterschaften im Bobsport finden in der Regel jährlich statt und bilden zum Ende des Bob-Weltcups den Höhepunkt der Bobsaison in nichtolympischen Jahren. Die Rennen bei der Weltmeisterschaft zählen nicht zum Weltcup. In Jahren mit Olympischen Winterspielen wird die Weltmeisterschaft nicht ausgetragen.

Austragungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]