Bob Gerard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Gerard
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1950
Letzter Start: Großer Preis von Großbritannien 1957
Konstrukteure
1950–1951 ERA 1953–1957 Cooper
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
8
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Frank Robert „Bob“ Gerard (* 19. Januar 1914 in Leicester; † 26. Januar 1990 ebenda) war ein britischer Autorennfahrer.

Gerard begann seine Rennkarriere 1933. Mit einem Riley bestritt er Berg- und Rundstreckenrennen. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm er mit ERA-Wagen an Rennen teil und blieb dieser Marke einige Jahre verbunden, auch, als es bessere Fahrzeuge gab. 1947 gewann Gerard die Ulster-Trophy und ein weiteres Rennen auf der Isle of Man. Er wurde Dritter beim Grand Prix von Großbritannien 1948 und Zweiter beim gleichen Rennen 1949.

In Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft trat Gerard sporadisch an. Zunächst fuhr er ERA-Wagen, dann Cooper-Modelle, mit denen er bis 1957 startete. Dreimal belegte er sechste Plätze, für die es damals allerdings noch keine Weltmeisterschaftspunkte gab. Daneben bestritt Gerard Sportwagenrennen.

Nach seinem Rücktritt vom aktiven Rennsport blieb er bis in die 1980er-Jahre als Rennstallbesitzer dem Motorsport verbunden.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1953 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Automobiles Frazer Nash Ltd. Frazer Nash Mk.II LM Coupé Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Clark Ausfall Motorschaden