Bob Lymburne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Lymburne Skispringen
Bob Lymburne 1932

Bob Lymburne 1932

Voller Name Robert Samuel Lymburne
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 30. Juli 1909
Geburtsort Fort William
Karriere
Verein Revelstoke Ski Club
Pers. Bestweite 87,5 m (1933)
 

Robert Samuel „Bob“ Lymburne (* 30. Juli 1909 in Fort William; † 1936) war ein kanadischer Skispringer.

Lymburne, dessen Eltern früh nach Revelstoke umsiedelten, begann bereits früh mit dem Skispringen. So baute er sich eine eigene Schanze auf der Farm seiner Eltern. Später begann er mit dem Springen auf dem Mount Revelstoke, wo er 1933 auch den kanadischen Rekord und zudem seine persönliche Bestweite mit 87,5 m sprang. Zuvor erreichte er bei den Olympischen Winterspielen 1932 in Lake Placid von der Normalschanze den 19. Platz. Kurze Zeit nach den Spielen sprang er auf dem Nels Nelson Hill in Revelstoke mit 82,0 m einen neuen Skiflugweltrekord. Dieser hielt knapp ein Jahr, bis ihn der Norweger Sigmund Ruud um zwei Meter übertraf. Im Februar 1935 stürzte er auf seiner Heimatschanze schwer und musste daraufhin seine aktive Skisprungkarriere beenden.

Ende 1935 oder Anfang 1936 verließ Lymburne seine Heimat zu einer Bergwanderung und kehrte von dieser nicht zurück.

Schanzenrekorde[Bearbeiten]

Ort Land Weite aufgestellt Rekord bis
Revelstoke Kanada 82,0 m (K: 85 m) 13. März 1932 1933
Revelstoke Kanada 87,5 m (K: 85 m) 1933 1967

Weblinks[Bearbeiten]