Bob Mathias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympische Ringe
Leichtathletik
Gold 1948 Zehnkampf
Gold 1952 Zehnkampf

Robert Bruce „Bob“ Mathias (* 19. November 1930 in Tulare, Kalifornien; † 2. September 2006 in Fresno, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Leichtathlet und Politiker. Er war in den Jahren von 1948 bis 1952 im Zehnkampf international erfolgreich. Mathias gewann zweimal hintereinander die olympische Goldmedaille im Zehnkampf, wurde mit 17 Jahren zum bis dahin jüngsten Leichtathletik-Olympiasieger und blieb es bis zum Erfolg Ulrike Meyfarths bei den Olympischen Spielen 1972 in München.

Mathias begann mit dem Zehnkampf 1948 auf Anraten des Trainers der High School in Tulare und qualifizierte sich auf Anhieb für die XI. Olympischen Sommerspiele 1948 in London. Obwohl ihm seine völlige Unerfahrenheit und vor allem seine Unkenntnis der Regeln beinahe zum Verhängnis geworden wären, siegte er mit 165 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Im gleichen Jahr wurde er mit dem James E. Sullivan Award ausgezeichnet.

Um bessere Trainingsmöglichkeiten zu haben, wechselte er anschließend für ein Jahr an die Kiski School in Saltsburg. Ab 1949 besuchte er die Universität in Stanford, wo er als Mannschaftsführer des Football-Teams an den Rose Bowl Games 1952 in Pasadena teilnahm. Im selben Jahr gelang ihm als erstem Zehnkampf-Olympiasieger der Geschichte eine Wiederholung seines Erfolgs: Bei den XII. Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki siegte er mit einem Vorsprung von mehr als 900 Punkten. Anschließend zog er sich aus der Leichtathletik zurück, wurde aber im gleichen Jahr noch mit der Sportler des Jahres-Auszeichnung von Associated Press geehrt.

In späteren Jahren trat er als Schauspieler in einer Verfilmung seiner Jugendjahre auf. Der Film trug den Titel „The Bob Mathias Story“. Einige andere Filme folgten. Von 1967 bis 1975 vertrat er als Republikaner den 18. Kongresswahlbezirk Kaliforniens im US-Repräsentantenhaus. 1974 scheiterte sein Wiederwahlversuch am Demokraten John Hans Krebs.

Leistungen[Bearbeiten]

  • AAU-Meisterschaften
Jahr 1948 1949 1950 1952
Punkte 7224 7556 8042 7825
  • Weltrekorde
    • 8042 Pkt., erzielt am 30. Juni 1950 in Tulare. Damit war Bob Mathias der erste Zehnkämpfer, der die 8000-Punkte-Grenze übertraf.
    • 7887 Pkt. (neue Wertung), erzielt am 26. Juli bei den XII. Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki. Diese Leistung wurde erst drei Jahre später von Rafer Johnson übertroffen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

.