Bob Plager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Bob Plager Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. März 1943
Geburtsort Kirkland Lake, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1960–1963 Guelph Royals
1962–1967 Baltimore Clippers
1964–1965 Vancouver Canucks
1965–1967 New York Rangers
1967–1978 St. Louis Blues
1978 Salt Lake Golden Eagles

Robert Bryant „Bob“ Plager (* 11. März 1943 in Kirkland Lake, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1959 bis 1978 unter anderem für die New York Rangers und St. Louis Blues in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Bob Plager folgte seinem älteren Bruder Barclay in vielerlei Hinsicht. Wie bei Barclay war es der Einsatz, der auch Bob auszeichnete. Als Söhne eines Schiedsrichterobmanns könnte man annehmen, die beiden spielten regelkonform, doch die Statistik zeigt anderes. Barclay hielt den Rekord für Strafminuten in der Ontario Hockey Association, doch in seiner Zeit bei den Guelph Royals übertraf Bob diesen Wert. Er spielte in einem Team mit Rod Gilbert und Jean Ratelle. Er schonte seine Gegenspieler nicht, und auch mit seinem Bruder ging er nicht zimperlich um. Als die beiden sich in einem Spiel gegenüberstanden, kam es zur Prügelei, die sich auch auf der Strafbank und im Kabinengang fortsetzte.

Seine Rechte für die National Hockey League lagen bei den New York Rangers, für die er in verschiedenen Farmteams spielte, darunter die St. Paul Rangers in der Central Professional Hockey League und die Vancouver Canucks in der Western Hockey League. In der Saison 1964/65 kam er zu seinem Debüt in der NHL. Auch in den folgenden beiden Spielzeiten ersetzte er immer wieder verletzte Spieler. Als die NHL zur Saison 1967/68 um sechs Teams erweitert wurde, wechselte er mit einigen Spielern im Austausch für Rod Seiling zu den St. Louis Blues. Als das Team einige Monate später auch Barcley verpflichtete, waren die Brüder erstmals vereint. Sie bildeten eines der härtesten Verteidigerpaare der Liga. Im Jahr darauf stieß mit Bill auch der dritte Bruder zum Team.

Seine Spielweise forderte auch ihren Tribut und so beendete er 1978 seine aktive Karriere. Er blieb den Blues aber treu und übernahm in den folgenden Jahren zahlreiche Aufgaben in der Organisation. Besonders erfolgreich war er als Trainer der Peoria Rivermen. Mit dem Farmteam der Blues gewann er 1991 den Turner Cup. Zu Beginn der Saison Saison 1992/93 stand er für elf Spiele als Cheftrainer hinter der Bande der Blues.

Bob Plager konvertierte zum Judentum.

Auch wenn seine Nummer nicht offiziell gesperrt wurde, wird sie von den Blues seit Jahren nicht mehr vergeben.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 644 20 125 146 802
Playoffs 9 74 2 17 19 195

Weblinks[Bearbeiten]