Bob Spring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Spring (2012)

Bob Spring (* 1984) ist ein Country- und Blues-Musiker.

Leben[Bearbeiten]

Von 2000 bis 2010 war Spring Leadsänger der Rock-Band Backwash. Außerdem hat er als Frontmann einer Rockband hunderte von Songs geschrieben und aufgenommen und schuf dabei einen eigenen Musikstil, den er „Junk Blues” und „Dark Country” taufte.

2007 veröffentlichte Bob Spring die erste Solo-Demo-CD namens Junk Blues. 2008 folgte dann die zweite Demo-CD Rise Drain Darkness Mother And Sleep. 2012 veröffentlichte Spring die Konzept-EP West End EP. Auf der West End EP sind fünf Songs, die je eine eigene kleine Geschichte haben, diese sind auf der Rückseite der Kartontasche abgedruckt. Inspiriert wurde diese EP durch seinen Aufenthalt auf Roatán (Honduras) im Jahr 2009.

2010 zog es Spring wieder in die Karibik, nach Roatán, wo er Konzerte und Radio-Interviews gab, um die CD West End EP zu promoten. Zudem beginnt Bob Spring im selben Jahr mit der Produktion seine ersten offiziellen CD Run From Death. Produziert wurde das Debüt Album Run From Death von Dave Snow. Bob Spring trat bis Ende 2009 fast ausschließlich solo auf. Im September 2009 hat Bob Spring eine Begleitband zusammengestellt, die ihn bei Live-Auftritten begleitet. Die Lead-Gitarre spielt Tommy Marty. Auf der Suche nach einem Schlagzeuger/Perkussionisten schlug Tommy seinen jüngeren Bruder Michel Marty vor. Jürg Hafner wurde als Bassist engagiert.

2012 brach Bob Spring, mit seinem Album im Gepäck auf, um seine erste USA-Tournee zu bestreiten. Von Juni bis Juli 2012 spielte er mit den Marty-Brüdern sechs Konzerte von New York über Tennessee bis Los Angeles in renommierten Clubs, unter anderem im Whisky a Go Go am Sunset Strip in Los Angeles.

Am 23. Mai veröffentlicht der Singer-Songwriter sein zweites Album «Dust And Arrows».

Als ehemaliger Frontmann von «Backwash» prägte Bob Spring nach der Jahrtausendwende den Begriff des «Kick Ass Rock’n‘Roll». 10 Jahre später veröffentlichte er «Dust And Arrows». Der gebürtige Zuger spielt mittlerweile im Sitzen

Seit 2007 ist Bob Spring solo unterwegs und hat mittlerweile über 400 Songs geschrieben und produziert. «Ich bin ein fleissiger Songschreiber, auch wenn es mir oft schwer fällt, mich zu fokussieren.» Auch Rocksongs schreibt er hin und wieder, um Aggressionen abzubauen. Ein Album mit seiner Band «THE CALLING SIRENS» befindet sich in der Post-Produktion und wird Ende Jahr erwartet. Seine Leidenschaft sind aber die Live-Auftritte, insbesondere in den USA. Hier tourt der Musiker regelmässig und spielte auch schon einige Konzerte mit den Marty Brüdern, von New York City über Nashville bis Los Angeles. Und in renommierten Clubs wie dem Whisky a Go Go am Sunset Strip in Los Angeles.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2014: Dust And Arrows, 15 Songs, authentic originals home recorded and stunning!
  • 2013: Limited Edition 2013, 8 Tracks, 3 Bonus Tracks, Numbered, Signed and contains a Handwritten Lyric Sheet! Lmt. to 50 Copies!
  • 2013: Heartache, Demo
  • 2013: Headache, Demo
  • 2013: Run From Death, Bob Spring, LP
  • 2012: Wide Awake, Demo
  • 2012: Orbiter, Bob Spring, EP, Stoner Rock Project
  • 2012: Covered Songs, Bob Spring, Free Downloadable (Only Covered Songs)
  • 2012: Junk Tapes, Bob Spring, Demo
  • 2012: Slick Like Me, Demo
  • 2012: Bucket 'o' Trouble, Bob Spring, Demo
  • 2010: West End, Bob Spring, EP
  • 2008: Echo, Bob Spring, EP
  • 2007: Rise Drain Darkness Mother and Sleep, Bob Spring, Demo
  • 2006: Junk Blues, Bob Spring, Demo
  • 2006: Kick Ass!, Backwash, LP, Perris Records/ZYX
  • 2003: Feel Rock, Backwash, EP, Perris Records USA

Weblinks[Bearbeiten]