Bob Uecker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bob Uecker
Catcher
Geboren am: 26. Januar 1935
Milwaukee, Wisconsin
Schlägt: Rechts Wirft: Rechts 
Debüt in der Major League Baseball
13. April 1962 bei den Milwaukee Braves
Letzter MLB-Einsatz
29. September 1967 bei den Atlanta Braves
Batting Average     ,200
Home Runs     14
Runs Batted In     74
Teams

Robert George „Bob“ Uecker (* 26. Januar 1935 in Milwaukee, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Sportreporter, Schauspieler und ehemaliger Major-League-Baseball-Profi.

Leben[Bearbeiten]

Uecker wuchs in Milwaukee auf und unterschrieb 1956 seinen ersten Profivertrag bei den Milwaukee Braves. Sein erstes Spiel in der MLB hatte er 1962. Er wechselte zu den St. Louis Cardinals mit denen er 1964 die Meisterschaft errang. Über die Philadelphia Phillies kehrte er zu den Braves zurück, welche zwischenzeitlich zu den Atlanta Braves geworden waren, und bei denen er 1967 seine Profikarriere beendete. 1971 begann Uecker zunächst als Radioreporter die Spiele der Milwaukee Brewers zu kommentieren, daraufhin wurde er auch zum Fernsehreporter bei der ABC. In den 1990er Jahren wechselte er zur NBC.

Durch seinen hohen Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung und seiner Schlagfertigkeit war Uecker ein häufiger Gast in Johnny Carsons Tonight Show, wo er insgesamt auf 64 Auftritte kam. Als Schauspieler hatte er eine der Hauptrollen in der zwischen 1985 und 1990 in 116 Folgen produzierten Sitcom Mr. Belvedere. Daneben spielte er unter anderem in den Spielfilmen der Indianer-von-Cleveland-Reihe und hatte Cameo-Auftritte in Wer ist hier der Boss? und Futurama. Weiterhin war er Ende der 1980er Jahre als Ringsprecher bei zwei Wrestlemania-Veranstaltungen für World Wrestling Entertainment tätig.

Uecker veröffentlichte eine Autobiografie unter dem Namen Catcher in the Wry sowie das Baseball-Sachbuch Catch 222.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]