Bobby Ball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Ball
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1951
Letzter Start: Indianapolis 500 1952
Konstrukteure
1951 Schroeder • 1952 Stevens
Statistik
WM-Bilanz: WM-18. (1951)
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte: 2
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Robert „Bobby“ Ball (* 26. August 1925 in Phoenix, Arizona; † 27. Februar 1954 in Gardena, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Ball war Anfang der 1950er Jahre einer der besten Midget-Car-Piloten der USA. 1950 gewann er die AMORC-Meisterschaft. Er startete zudem in 17 Rennen zur AAA-National-Serie, bei denen er einen Sieg erzielen konnte. Am 2. November 1952 steuerte er in San José seinen Kurtis Kraft - Offenhauser zum Sieg[1].

Zweimal stand er bei den 500 Meilen von Indianapolis am Start. 1951 erreichte er bei seinem ersten Antreten auf einem Schroeder-Offenhauser den fünften Rang. 1952 war er mit einem Stevens-Offenhauser am Start. Im Training hatte er einen schweren Unfall,[2] von dem er sich aber soweit erholen konnte, dass er vom 17. Startplatz aus ins Rennen konnte. Er fiel in der 24. Runde mit einem Getriebeschaden aus. Da 500 Meilen von Indianapolis von 1950 bis 1960 als Weltmeisterschaftslauf der Formel 1 gewertet wurden, stehen für ihn auch zwei Grand-Prix-Starts und zwei Punkte für die Fahrerweltmeisterschaft zu Buche.

Im Januar 1953 wurde er bei einem Rennen am Carrell Speedway in eine Massenkollision verwickelt, bei der er schwere Kopfverletzungen davontrug. Ball fiel ins Koma und verstarb 14 Monate später[3].

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1951 52 29 215,778 5 200 0
1952 15 DNQ 0 Trainingsunfall
38 DNQ
55 17 216,791 32 34 0 Getriebe
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.champcarstats.com/drivers/BallBobby.htm
  2. Mike Lang: Grand Prix! Band 1: 1950–1965. Haynes Publishing Group, Sparkford Sommerset 1981, ISBN 0-85429-276-4, S. 42 (englisch).
  3. http://www.oldracingcars.com/driver/Bobby_Ball