Bobby Bolt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Bobby Bolt Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. April 1987
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 190 cm
Gewicht 99 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 5. Runde, 127. Position
Mighty Ducks of Anaheim
Spielerkarriere
2002–2003 Thunder Bay Kings
2003–2004 Strathroy Rockets
London Knights
2004–2007 Kingston Frontenacs
2007–2008 Augusta Lynx
2008–2009 Bakersfield Condors
2009–2010 Muskegon Lumberjacks

Bobby Bolt (* 29. April 1987 in Thunder Bay, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei den Allen Americans aus der Central Hockey League unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Bobby Bolt war zunächst für die unterklassige Eishockeymannschaft Thunder Bay Kings in seiner Geburtsstadt aktiv, bei denen der Offensivakteur gemeinsam mit den späteren NHL-Akteuren Tom Pyatt und Marc Staal auflief. In der Saison 2003/04 spielte der Kanadier vorwiegend für die Strathroy Rockets in der Western Ontario Hockey League und absolvierte außerdem acht Partien für die London Knights aus der Top-Juniorenliga Ontario Hockey League, wobei der Linksschütze einen Treffer erzielte. Vor Beginn der folgenden Saison wurde Bolt gemeinsam mit Adam Nemeth im Austausch für Bryan Rodney zu den Kingston Frontenacs transferiert[1], bei denen er sich im Verlauf derselben Spielzeit einen Stammplatz erkämpfte.

Beim NHL Entry Draft 2005 wurde er in der fünften Runde an insgesamt 127. Position von den Mighty Ducks of Anaheim ausgewählt. Der Angreifer stand zwei weitere Jahre bei den Frontenacs im Einsatz und absolvierte in der Saison 2006/07 seine statistisch erfolgreichste Spielzeit, als er in 67 Partien insgesamt 56 Scorerpunkte erzielte. In derselben Saison stand Bolt außerdem in fünf Partien für die Portland Pirates, ein damaliges Farmteam des mittlerweile in Anaheim Ducks umbenannten Franchises, in der American Hockey League im Einsatz.

Im Folgejahr ging er für die Augusta Lynx – ein weiteres Farmteam der kalifornischen Organisation – in der ECHL aufs Eis und bestritt vier Partien für die Portland Pirates. Zur Saison 2008/09 wurde Bolt in den Kader der Bakersfield Condors aufgenommen, nachdem die Anaheim Ducks die Kooperation mit den Augusta Lynx beendet hatten. Dort fand er sich jedoch zumeist auf der Ersatzbank wieder. Nachdem er auch in der darauffolgenden Saison verletzungsbedingt nicht über den Status eines Ersatzspielers hinausgekommen war, wurde der Angreifer von den Anaheim Ducks zu den Muskegon Lumberjacks in die International Hockey League beordert.[2] Beim Franchise aus Muskegon absolvierte absolvierte er als Stammkraft bis zum Saisonende 73 IHL-Partien. Nachdem das Franchise im Sommer 2010 den Spielbetrieb einstellte, war Bolt zunächst vereinslos.

Vor Beginn der Spielzeit 2010/11 erhielt der Flügelstürmer einen Kontrakt bei den Allen Americans aus der Central Hockey League[3], wurde jedoch nach Abschluss der Vorbereitungsphase im Oktober 2010 aus dem Kader gestrichen und der noch laufende Vertrag vorzeitig aufgelöst.[4]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 Thunder Bay Kings Midget 42 23 29 52 88
2003/04 Strathroy Rockets WOHL 39 5 14 19 41
2003/04 London Knights OHL 8 1 0 1 2
2004/05 Kingston Frontenacs OHL 67 11 14 25 92
2005/06 Kingston Frontenacs OHL 68 5 10 15 89 6 0 0 0 4
2006/07 Kingston Frontenacs OHL 62 22 28 50 70 5 0 6 6 4
2006/07 Portland Pirates AHL 5 1 1 2 2
2007/08 Augusta Lynx ECHL 62 15 11 26 45 5 1 0 1 7
2007/08 Portland Pirates AHL 4 0 0 0 0
2008/09 Bakersfield Condors ECHL 11 0 1 1 23 5 0 2 2 13
2009/10 Bakersfield Condors ECHL 2 0 0 0 7
2009/10 Muskegon Lumberjacks IHL 66 8 10 18 35 7 0 1 1 2
OHL gesamt 205 39 52 91 253 11 0 6 6 8
ECHL gesamt 75 15 12 27 75 10 1 2 3 20
AHL gesamt 9 1 1 2 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frontenacs win second straight. OurSports Central, 14. Oktober 2004, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  2. Ron Rop: Anaheim's loss is Lumberjacks' gain. mLive, 27. Oktober 2009, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  3. 'Thunder Bay Bolt' Gives Americans Roster a Jolt. Allen Americans, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).
  4. Brandon Cox: Allen Americans finalize opening night roster. Examiner, 14. Oktober 2010, abgerufen am 25. August 2012 (englisch).