Bobby Carpenter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Carpenter Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. Juli 1963
Geburtsort Beverly, Massachusetts, USA
Größe 183 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1981, 1. Runde, 3. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
1979–1981 St. John’s Pioneers
1981–1987 Washington Capitals
1987 New York Rangers
1987–1989 Los Angeles Kings
1989–1992 Boston Bruins
1992–1993 Washington Capitals
1993–1999 New Jersey Devils

Robert E. „Bobby“ Carpenter junior (* 13. Juli 1963 in Beverly, Massachusetts) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler und heutiger -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1979 bis 1999 unter anderem für die Washington Capitals, New York Rangers, Los Angeles Kings, Boston Bruins und New Jersey Devils in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Bobby Carpenter begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner High School bei den St. John's Pioneers, für die er von 1979 bis 1981 aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 1981 in der ersten Runde als insgesamt dritter Spieler von den Washington Capitals ausgewählt. In der Saison 1981/82 schaffte er sofort den Sprung in die National Hockey League und erzielte in seinem Rookiejahr in 80 Spielen 32 Tore und gab weitere 35 Vorlagen. Er war der erste High School-Spieler überhaupt, der ohne Umwege über Minor Leagues in der NHL zum Einsatz kam, was dazu führte, dass fortan die NHL-Scouts bereits High School-Spiele beobachteten. Ebenfalls für Washington spielend, konnte der Center in der Saison 1984/85 als erster US-Amerikaner mehr als 50 Tore in einer NHL-Spielzeit erzielen. Insgesamt erreichte er 53 Tore und übertraf die vorherige Bestmarke eines US-Amerikaners, die von Joe Mullen aufgestellt worden war, um zwölf Tore.

Am 1. Januar 1987 wurde Carpenter zusammen mit einem Zweitrundenwahlrecht für den NHL Entry Draft 1989 im Tausch gegen Bob Crawford, Kelly Miller und Mike Ridley an die New York Rangers abgegeben. Etwas mehr als zwei Monate später transferierten ihn diese jedoch zu den Los Angeles Kings, bei denen er die folgenden 2 Jahre verbrachte, ehe er im Januar 1989 im Tausch gegen Steve Kasper zu den Boston Bruins wechselte. Den Großteil der Saison 1990/91 musste er aufgrund einer Knieverletzung aussetzen. Am 30. Juni 1992 unterschrieb er einen Vertrag als Free Agent bei seinem Ex-Club Washington Capitals. Dort blieb er eine Spielzeit lang, ehe er von 1993 bis zu seinem Karrieende 1999 im Alter von 36 Jahren für die New Jersey Devils in der NHL auf dem Eis stand. Mit diesen gewann er in der Saison 1994/95 den prestigeträchtigen Stanley Cup.

Im Anschluss an seine Spielerkarriere blieb Carpenter dem Franchise der New Jersey Devils als Trainer erhalten und arbeitete von 1998 bis 2000 für deren Farmteam, die Albany River Rats aus der American Hockey League, als Assistenztrainer. In gleicher Funktion war er in der Saison 1999/2000 parallel für das NHL-Team der Devils tätig und gewann mit der Mannschaft erneut den Stanley Cup. Von 2000 bis 2004 arbeitete Carpenter erneut als Co-Trainer für die Devils in der NHL und gewann 2003 zum dritten Mal den Stanley Cup. Während der Saison 2001/02 übernahm er zudem das AHL-Team der Albany River Rats als Cheftrainer. 2007 wurde er aufgrund seiner Verdienste mit der Aufnahme in die United States Hockey Hall of Fame geehrt. Seit 2009 arbeitet er in der Organisation der Toronto Maple Leafs als Scout und ist für die Integration der Nachwuchsspieler zuständig.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Carpenter an der Junioren-Weltmeisterschaft 1981, sowie der Weltmeisterschaft 1987 teil. Zudem stand er 1984 und 1987 im Aufgebot seines Landes beim Canada Cup.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 18 1178 320 408 728 919
Playoffs 16 140 21 38 59 136

Weblinks[Bearbeiten]