Bobby Farrelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Farrelly (2009)

Robert Leo Farrelly Jr. (* 17. Juni 1958 in Cumberland, Rhode Island, Vereinigte Staaten) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Bereits in ihrer Jugend bewiesen Robert und sein Bruder Peter Farrelly viel komisches Talent. Nach der Highschool versuchen sich die Brüder zunächst als Verkäufer für Strandaccessoires. 1980 besinnen sie sich auf ihr Talent für Komik und versuchen sich im Schreiben von Drehbüchern. Erst zehn Jahre später gelingt es ihnen, ihre Ideen an den Mann zu bringen – 1990 verkaufen sie zwei Episoden für die Fernsehserie Seinfeld und kommen so erstmals ins Geschäft. Knapp vier Jahre danach folgt der Durchbruch, die Komödie Dumm und Dümmer erweist sich als Überraschungshit des Jahres 1994, spielt weltweit 200 Millionen Dollar ein und etabliert den Darsteller Jim Carrey in der Oberliga der beliebtesten Hollywood-Schauspieler. Nach der weniger erfolgreichen Komödie Kingpin (1996) gelingt ihnen mit dem Blockbuster Verrückt nach Mary 1998 der große Coup. Es folgen Filme wie Ich, beide & sie und Schwer verliebt und die Komödie Unzertrennlich (2003). Im Jahr 2005 drehen sie mit Drew Barrymore die Liebeskomödie Ein Mann für eine Saison und 2007 Nach 7 Tagen – Ausgeflittert. Im Jahr 2011 veröffentlichten sie die Komödie Alles erlaubt – Eine Woche ohne Regeln. Bereits seit den 1990er Jahren arbeiten beide an einer Verfilmung von The Three Stooges, welche 2012 in die Kinos kam. [1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Zusammen mit seinem Bruder, Peter Farrelly, hat Bobby Farrelly bei einigen Comedy-Filmen Regie geführt, das Drehbuch geschrieben und als Produzent gearbeitet:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel auf MTV Movie News