Bobby Zamora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bobby Zamora

Zamora 2009 im Trikot des FC Fulham

Spielerinformationen
Voller Name Robert Lester Zamora
Geburtstag 16. Januar 1981
Geburtsort Barking, LondonEngland
Größe 189 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
Senrab FC
West Ham United
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2000
2000
2000–2003
2003–2004
2004–2008
2008–2012
2012–
Bristol Rovers
Bath City (Leihe)
Brighton & Hove Albion
Tottenham Hotspur
West Ham United
FC Fulham
Queens Park Rangers
4 0(0)
6 0(8)
125 (76)
16 0(0)
130 (30)
91 (20)
41 0(6)
Nationalmannschaft2
2002
2010–
England U-21
England
6 0(0)
2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Februar 2014
2 Stand: 28. Februar 2012

Robert Lester "Bobby" Zamora (* 16. Januar 1981 in Barking, London) ist ein englischer Fußballspieler, auf der Position des Stürmers. Er ist seit 2012 bei den Queens Park Rangers unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Als ein West-Ham-United-Fan von klein auf begann Bobby Zamora seine Fußballkarriere in jungen Jahren bei Senrab FC, bevor er in die berühmte „Academy of Football“ von West Ham wechselte. In seinem Jahrgang trainierte er gleichzeitig mit Spielern wie Jlloyd Samuel, Fitz Hall und Paul Konchesky (der später ebenfalls wieder zu den „Hammers“ zurückkehrte).[1]

Er wurde daraufhin von den Bristol Rovers unter Vertrag genommen. Der Klub verlieh ihn für einen Monat nach Bath City sowie drei Monate nach Brighton & Hove Albion. In diesen insgesamt zwölf Partien erzielte der Stürmer 14 Tore. Im Sommer 2000 nahm ihn Brighton endgültig unter Vertrag. In den darauffolgenden drei Jahren absolvierte er 119 Spiele und erzielte dabei 70 Tore. Zamora entwickelte sich zum Publikumsliebling und wurde für das englische U-21-Team einberufen.

2003 wechselte er für eine geschätzte Ablösesumme von einer Million Euro zu den Tottenham Hotspurs.[2] Er konnte sich allerdings nicht in der Stammelf etablieren und verließ den Verein nach einem Jahr in Richtung West Ham United.[3]

In seiner ersten Saison traf Bobby Zamora doppelt gegen Ipswich Town in der zweiten Halbzeit des Play-Off-Halbfinales. Er traf ebenfalls als einziger bei West Hams Sieg gegen Preston North End im Championship-PlayOff-Finale im Millennium Stadium, das West Ham zum Aufstieg in die Premier League berechtigte.

Am ersten Spieltag der Saison 2006/07 erzielte der Angreifer einen Doppelpack gegen Charlton Athletic. Dabei küsste er bei einem Tor das Club-Badge und schrie: „This is my team, this is my fuckin' team“. Das macht den bisher schon sehr beliebten Spieler bei West Ham beinahe zu einer Legende.

Trotz seines hohen Status wechselte Zamora 2008 zusammen mit Teamkollege John Paintsil zum FC Fulham. Die Ablösesumme belief sich insgesamt auf rund sechs Millionen Euro.[4] Er konnte allerdings nicht mehr an seinen Leistungen bei West Ham anknüpfen, schoss in seiner ersten Saison nur zwei Tore. Im Juli 2009 führte Fulham deswegen intensive Transfergespräche mit Hull City, doch Zamora entschied sich gegen das Angebot und blieb bei den "Cottagers". Beim darauffolgenden ersten Europa-League-Spiel gegen Vėtra Vilnius war er an allen drei Toren des 3:0-Sieges beteiligt.

Am 31. Januar 2012 wechselte Bobby Zamora zu den Queens Park Rangers.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Lessons from Senrab's soccer school", news.bbc.co.uk
  2. "Zamora signs in at Spurs", thefa.com
  3. "Spurs sign Defoe", news.bbc.co.uk
  4. Zamora & Paintsil sign for Fulham, news.bbc.co.uk
  5. Zamora Pens Deal. QPR FC. Abgerufen am 31. Januar 2012.