Bocelli (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bocelli
Studioalbum von Andrea Bocelli
Veröffentlichung 13. November 1995
Label Sugar, Polydor
Genre Crossover
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 42:32
Produktion Mauro Malavasi
Chronologie
Il Mare Calmo della Sera (1994) Bocelli Viaggio Italiano (1996)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Bocelli
  DE 1 25.11.1996 (98 Wo.) [1]
  AT 3 12.01.1997 (38 Wo.) [2]
  CH 1 22.12.1996 (43 Wo.) [3]
[1]

[3]

[2]

Bocelli ist das zweite Studioalbum des italienischen Sängers Andrea Bocelli. Es wurde im November 1995 veröffentlicht und schaffte es schon nach kurzer Zeit, in vielen europäischen Charts die oberen Plätze oder sogar die Bestplatzierung zu erreichen.

Inhalt[Bearbeiten]

Lieder[Bearbeiten]

Das Album, das insgesamt elf Titel enthält, ist überwiegend mit italienischen Liedern bestückt. Dazu zählt das Anti-Kriegslied Macchine da guerra. Besondere Erfolge konnten neben Con te partirò auch Romanza - der spätere Titel des Best-of-Albums Bocelli aus dem Jahre 1997, in dem das Lied ebenfalls enthalten ist - und Vivo per lei verzeichnen. Auch dieses Lied fand sich zwei Jahre später im Album Romanza wieder. Im Album Bocelli interpretierte er es erst mit rein italienischem Text mit der italienischen Sängerin Giorgia, die wie Bocelli damals noch eine sehr junge Laufbahn hatte. Beide traten 1994 beim San-Remo-Festival auf. Den letzten Titel des Albums, der ebenfalls Vivo per lei lautete, sang Bocelli mit Judy Weiss. Gerade diese Interpretation ist in Deutschland wohl am bekanntesten, vermutlich, weil Weiss auf Deutsch sang. Später erschienen noch eine französische Version mit Helene Segara, eine portugiesische und eine spanische mit Marta Sánchez. Die beiden letzten Lieder trugen den Titel Vivo por ella, was den Grund hat, dass Bocelli das Lied nun nicht mehr auf Italienisch sondern auf Spanisch interpretierte.

Obwohl die Rhein-Zeitung Bocelli attestierte, er sei einer der erfolgreichsten und talentiertesten Tenöre seiner Zeit, enthält dieses Album keine Opernarien. Solche Alben erschienen erst später in Bocellis Karriere, wie beispielsweise das Album Viaggio Italiano, das populäre Opernstücke enhthält, wie etwa die Arie Nessun Dorma aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini. Einzig die Stücke Con te partirò und Time to Say Goodbye sind klassischer gestaltet, was auch die Besetzung durch Brightman, einer Sopranistin, erklärt.

Der Produzent des Albums, Mauro Malavasi, schrieb mit Romanza auch ein Stück für das Album. Er betätigte sich auch später für Bocelli, beispielsweise für sein Album Sogno, das 1999 auf dem internationalen Markt erschien und dem Interpreten ebenfalls große Erfolge bescherte. Der italienische Liedschreiber Panceri komponierte mehrere Lieder, die auf dem Album enthaltenen Versionen von Vivo per lei in Kooperation mit anderen Liedschreibern und das Poplied Sempre sempre mit Felisatti. Auch Bocelli ließ eine eigene Komposition ins Album einfließen, sie erschien unter dem Titel Voglio restare così, der sich auch auf seinem ersten Best-of-Album wiederfand.

Besetzung[Bearbeiten]

Andrea Bocelli wurde musikalisch von gleich mehreren Musikerinnen begleitet, besonders aktiv waren jedoch Mauro Malavasi wie auch Joe Amoroso, die unter anderem Klavier und Schlagzeug spielten. Besonders die Anzahl der Geigenspieler war sehr hoch, unter anderen wirkten Sara Sternieri und Laura Sarti auf dieser musikalischen Ebene.

Dank und Widmung[Bearbeiten]

Neben den vielen Personen, bei denen sich Bocelli im Anhang des Albums bedankte, sind auch Luciano Pavarotti, der Bocelli 1992 "entdeckte", indem er ein Duett Bocellis mit Zucchero iniziierte. Auch Franco Corelli sticht in der Liste derer, bei denen sich Bocelli bedankte hervor, für Bocelli stelle Corelli einen wichtigen Lehrmeister dar, bei dem Bocelli mehrmals sang.

Bocelli ergänzte seine Liste noch, indem er im Folgenden schrieb Dedicato a tutti i miei amici (ital. für: „Gewidmet an all meine Freunde“).

Besondere Beachtung verdient auch das darauffolgende Zitat, Dobbiamo essere la voce degli uomini senza voce... („Wir müssen die Stimme der Menschen ohne Stimme sein...“), das sich auf das Lied Macchine da guerra beziehen könnte, das - wie schon erwähnt - ein Antikriegslied ist.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Con te partirò (Francesco Sartori / Lucio Quarantotto) – 4:11
  2. Per amore (M. Nava) – 4:44
  3. Macchine da guerra (A. Smith) – 4:11
  4. E chiove (J. Amoruso, S. Cirillo / S. Cirillo) – 4:25
  5. Romanza (Mauro Malavasi) – 3:45
  6. The Power of Love (Candy DeRouge, Gunther Mende, Jennifer Rush, Mary Susan Applegate) – 5:05 (Originalinterpret: Jennifer Rush)
  7. Vivo per lei - Ich lebe für sie (V. Zelli, M. Mengali, G. Panceri) – 4:24 (mit Judy Weiss)
  8. Le tue parole (J. Amoruso, S. Cirillo / S. Cirillo) – 3:59
  9. Sempre sempre (P. Felisatti, G. Panceri) – 4:21
  10. Voglio restare così (Andrea Bocelli) – 3:53
  11. Time to Say Goodbye (Con te partirò) (Francesco Sartori / Lucio Quarantotto, Frank Peterson) – 4:04 (mit Sarah Brightman)

Rezeption[Bearbeiten]

Aufgrund der noch geringern Bekanntheit Bocellis auf internationaler Ebene wurde das Album nur limitiert herausgebracht, erst 1997, nachdem Bocelli mit anderen Alben, vor allem Romanza Bekanntheit erlangte, wurde das Album erneut veröffentlicht, diesmal jedoch unter dem Label Universal.

Das Album enthält zwei Lieder, mit denen Bocelli im frühen Stadium seiner Karriere außerordentlichen Erfolg verbuchen konnte: Con te partirò und Time to Say Goodbye, das er zusammen mit Sarah Brightman sang. Für dieses Duett wurde er 1997 mit Brightman zusammen in Deutschland ausgezeichnet, es erfolgte durch die Erfolge seiner Zweitveröffentlichung des Albums.

Auch in anderen Ländern konnte Bocelli durch die hohe Platzierung seines Albums mehrere Auszeichnungen erhalten, wie etwa den Status Multiplatin in den Niederlanden und Deutschland, aber auch in seinem Heimatland Italien erreichte Bocelli zweimal den Status Platin. Auch in Belgien setzte sich Bocellis Album durch, im wallonischen Teil des Landes hielt es sich für 57 Wochen in den Charts, im flämischen Teil sogar 66. In beiden Teilen des Landes erreichte das Album den ersten Platz der nationalen Charts.[4]

Bocelli habe wohl gelassen reagiert, als man ihm mitteilte, dass sein Album international die höchste Chartplätze belege. Bettina Greve, die damalige Sprecherin von Polydor teilte mit, Bocelli sei es aber wichtiger, da[ss] die Menschen seine Musik hören und mögen.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1995: 2x Platin in Italien
  • 1996: 6x Platin in Belgien
  • 1996: Multiplatin in den Niederlanden
  • 1997: 4x Platin in Deutschland [6]
  • 1997: Echo Rock/Pop Single national für Time to Say Goodbye

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bocelli in den deutschen Album-Charts
  2. a b Bocelli in den Austria-Charts
  3. a b Bocelli in den Swiis-Charts
  4. Eintrag des Albums Bocelli in den belgischen Charts
  5. Leserbrief in der Rhein-Zeitung anlässlich Bocellis wachsender Bekanntheit in Deutschland durch das Duett Time to Say Goodbye
  6. Gold/Platin Datenbank

Quellen[Bearbeiten]