Bockhorn (Walsrode)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.8281944444449.671694444444476Koordinaten: 52° 49′ 41″ N, 9° 40′ 18″ O

Bockhorn
Stadt Walsrode
Höhe: 76 m
Fläche: 9 km²
Einwohner: 290
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 29664
Vorwahl: 05162

Bockhorn ist ein Ortsteil der Stadt Walsrode im Landkreis Heidekreis in der Lüneburger Heide in Niedersachsen. In dem Heidedorf leben etwa 290 Einwohner auf einer Fläche von 9,0 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Bockhorn wurde erstmals 1237 urkundlich erwähnt. Der Name „Bockhorn“ leitet sich aus der Lage des Ortes ab. Die Silbe „boke“ bedeutet Buche, die Silbe „horn“ bedeutet Ecke oder Anhöhe. Auf den Bockhorner Höfen stehen heute noch alte Buchen und Eichen und prägen damit das Erscheinungsbild des Dorfes.

Seit der Gebietsreform in Niedersachsen, die am 1. März 1974 in Kraft trat, ist die vorher selbstständige Gemeinde Bockhorn eine von 23 Ortschaften der Stadt Walsrode.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Bockhorn liegt im südöstlichen Bereich der Stadt Walsrode, 7 km südöstlich vom Kernort Walsrode und 2,5 km östlich von Düshorn. Im östlichen Bereich grenzt der Ort unmittelbar an einen großen Truppenübungsplatz.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbargemeinden sind – von Norden aus im Uhrzeigersinn – Bad Fallingbostel, Fahrenholz, Krelingen und Düshorn.

Politik[Bearbeiten]

Ortsvorsteher ist aktuell Ulrich Voß.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Straßen[Bearbeiten]

Die Bundesautobahn 7 verläuft 1 km entfernt östlich von Bockhorn und das Autobahndreieck Walsrode liegt 4 km südlich. Die von Bad Fallingbostel über Walsrode und Rethem nach Nienburg führende Bundesstraße 209 verläuft 3,5 km entfernt nördlich.

In Bockhorn gibt es keine Straßenbezeichnungen, sondern nur Hausnummern, nach denen sich Einwohner, Postboten, Lieferanten und Besucher orientieren müssen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

FloraFarm[Bearbeiten]

Die über 9 ha großen, einzigartigen Ginseng-Gärten der FloraFarm am Rande des Dorfes sind der einzige Ort in Europa, an dem koreanischer Ginseng seit fast 30 Jahren in professionellem Stil angebaut und vermarktet wird.

Fotogalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Gebiets- und Verwaltungsreform in Niedersachsen vgl. Blazek, Matthias: Von der Landdrostey zur Bezirksregierung – Die Geschichte der Bezirksregierung Hannover im Spiegel der Verwaltungsreformen, ibidem-Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-89821-357-9.