Bodil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bodil (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Bodil (Bodilprisen) ist der älteste dänische Filmpreis. Sie wird seit 1948 in einer großen Gala in Kopenhagen jährlich vergeben und richtet sich vor allem an dänische Produktionen. Im Gegensatz zu dem von der dänischen Filmakademie ausgerichteten Robert Filmfestival wird sie vom Verband der Filmkritiker verliehen.

Der Filmpreis wurde eingeführt, um der in der Nachkriegszeit aufstrebenden dänischen Filmindustrie europaweite Aufmerksamkeit zu verschaffen. Erstmals wurde die Bodil am 29. April 1948 im Kopenhagener Nobelrestaurant Ambassadeur vergeben. Benannt ist die Auszeichnung nach der Schauspielerin und Regisseurin Bodil Ipsen und der Schauspielerin Bodil Kjer.

2014 fand die 67. Verleihung am 1. Februar im Kopenhagener Bremen Teater statt.

Kategorien[Bearbeiten]

Auszeichnungen werden in den folgenden acht Hauptkategorien vergeben:

Kategorie Originalbezeichnung verliehen seit
Bester dänischer Film Bedste danske film 1948
Bester Hauptdarsteller Bedste mandlige hovedrolle 1948
Beste Hauptdarstellerin Bedste kvindelige hovedrolle 1948
Bester Nebendarsteller Bedste mandlige birolle 1948
Beste Nebendarstellerin Bedste kvindelige birolle 1948
Bester amerikanischer Film Bedste amerikanske film 1948
Bester Nicht-amerikanischer Film Bedste ikke-amerikanske film 1948
Bester Dokumentar-/Kurzfilm Bedste dokumentar/kortfilm 1948

Neben den genannten Auszeichnungen gibt es auch drei in unregelmäßigen Abständen verliehene Preise – den Johan Ankerstjernes Fotografpris (benannt nach dem dänischen Kameramann Johan Ankerstjerne) für herausragende Kameraarbeit, den Sonderpreis Bodil særpriser für besondere Leistungen in sonstigen filmischen Bereichen und den Ehrenpreis Årets Sær für das Lebenswerk.

Weblinks[Bearbeiten]