Bodyflying

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Vertikalwindtunnel und Bodyflying überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. -<)kmk(>- 16:57, 7. Feb. 2011 (CET)
Bodyflying

Bodyflying ist eine Trainingsmöglichkeit für Fallschirmspringer, aber auch eigenständige Sportart. In einem vertikalen Windkanal werden künstlich Windgeschwindigkeiten von üblicherweise circa 180–220 km/h erzeugt, was in etwa der durchschnittlichen Fallgeschwindigkeit eines menschlichen Körpers in Luft entspricht. In modernen Anlagen können jedoch bis zu 270 km/h erreicht werden.[1] Hierdurch ist es möglich, alle Freefly-Körperpositionen zu fliegen und zu trainieren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Häufig gestellte Fragen. Indoor Skydiving Bottrop GmbH, abgerufen am 29. März 2010 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bodyflying – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien