Boerhavia diffusa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boerhavia diffusa
Boerhavia diffusa

Boerhavia diffusa

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Wunderblumengewächse (Nyctaginaceae)
Gattung: Boerhavia
Art: Boerhavia diffusa
Wissenschaftlicher Name
Boerhavia diffusa
L.
Illustration von Francisco Manuel Blanco

Boerhavia diffusa ist eine Pflanzenart in der Gattung Boerhaavia. Innerhalb der Art variieren die einzelnen Pflanzen stark, so dass sie sich kaum einordnen lassen und es eine Vielzahl von Erstbeschreibungen gab, die zu einer großen Zahl von Synonymen für den Artnamen führten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Boerhavia diffusa ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 40 und 120 Zentimeter erreicht. Die Sprossachse ist niederliegend oder aufsteigend. Sie ist feingliedrig und klebrig fein-behaart. Die Laubblätter sind gegenständig und an ein bis vier Zentimeter langen Blattstielen gestielt. Die Blattspreite ist an der Basis rundlich, oder rhombisch-oval und läuft dann lanzettförmig zu. Die Spitze ist abgerundet oder scharf. Die Spreite ist wellig und zwischen zwei und sechs Zentimeter lang, sowie zwei bis fünf Zentimeter breit. Sie ist fein-behaart oder kahl und an der Basis matt grün zur Spitze hin ins gelbliche übergehend ohne Tüpfel.

Die Blütenstände sind lockere, vielblütige Rispen. Tragblätter sind vorhanden und fein-behaart oder kahl. Die Blüten sitzen in dicht gedrängten Knäueln (Glomerulus) an der Blütenstandsachse. Die Blütenhülle ist röhrenförmig (Kronenröhre) und zwischen 0,7 und einem Millimeter lang sowie unter 0,5 Millimeter breit. Die roten bis purpurnen selten weißen Kronblätter sind mit winzigen Drüsen übersät. Die drei Staubblätter ragen leicht aus der Blütenhülle heraus.

Die Früchte sind, wie bei den Wunderblumengewächsen (Nyctaginaceae) typisch, Anthokarpi; bei ihnen umschließt die Blütenhülle das Ovar eng und wird damit zu einem Teil derselben. Die Früchte sind eiförmig bis flach-ellipsoid, stumpf bis schnabelförmig sowie drüsig. Sie werden drei bis vier Millimeter lang und etwa einen Millimeter breit.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Art ist in der Paläotropis weitverbreitet. Sie findet sich in den Tropen und Teilen der Subtropen von Amerika, Afrika, Asien und Ozeanien.

Synonyme und Hybriden[Bearbeiten]

Wie schon in der Einleitung beschrieben, variieren die einzelnen Pflanzen innerhalb der Art stark, so dass sie sich kaum einordnen lassen und es eine Vielzahl von Erstbeschreibungen gab, die zu einer großen Zahl von Synonymen für den Artnamen führten. Ob es sich dabei zum Teil doch um eigene Arten oder Unterarten handelt ist umstritten. Die am häufigsten verwendeten Synonyme sind hier aufgelistet: B. coccinea Mill., B. caribaea Jacq., B. diandra Aubl., B. paniculata A.Rich., B. polymorpha A.Rich., B. hirsuta Willd., B. adscendens Willd., B. decumbens Vahl, B. laxa Pers., B. squamata Raf., B. sonorae Rose, B. viscosa Lag. et Rodr., B. ramulosa M.E.Jones und B. ixodes Standley. Diese Auflistung ist aber keinesfalls vollständig.

Darüber hinaus hybridisiert die Art regelmäßig mit Boerhavia erecta zu natürlichen Hybriden, was die Grenzen der Art noch weiter verwischt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  James A. Duke: Flora of Panama. Part IV. Fascicle IV. In: Annals of the Missouri Botanical Garden. 48, Nr. 1, Februar 1961, S. 54f, doi:10.2307/2394907.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boerhavia diffusa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien