Boerpferd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein achtjähriges Boerpferd

Das Boerpferd (Afrikaans Boerperd oder Kaapse Boerperd) ist eine Pferderasse aus Südafrika. Sie wird auch Kap-Pferd genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Niederländer Jan van Riebeeck landete 1652 in der Tafelbucht, um eine niederländische Kolonie zu gründen. Die Kolonie sollte zur Versorgung der Schiffe der niederländischen Ostindien-Kompanie dienen. Für die Kolonie importierte man Ponys und Pferde, sowohl Andalusier, Berberpferde und Araber als auch Java-Ponys, aus denen das heutige Boerperd entstanden ist. Boerperd wurden gezüchtet, an die Siedler verkauft, beim Burentreck eingesetzt, wurden aber auch als Militärpferd und im Burenkrieg verwendet.

Das Boerperd galt 1945 als fast ausgestorben. Seit 1948 bemühen sich Züchter aber, die Bestände wieder aufzustocken.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Das Boerperd ist ein kleines und relativ elegantes und ausdauerndes Reitpferd mit einem Stockmaß von 147 bis 167 cm. Es kommen die Farben Brauner, Schimmel, Rappe, Fuchs, Schwarzbrauner und Falbe vor. Cape Boerperd sind mittelgroße Warmblüter, genügsam, mit einem guten Charakter und ausgeglichenem Temperament. Neben den Grundgangarten beherrscht das Boerperd auch den Tölt.

Verwendung[Bearbeiten]

Heute wird das Boerperd neben seiner traditionellen Verwendung für die Farmarbeit vermehrt auch als Sport- und Freizeitpferd gezüchtet, da es sehr gut für Ausdauersport und wegen seines gutmütigen Charakters besonders für Anfänger und Kinder geeignet ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boer Pony – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien