Bogoljub Karić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bogoljub Karić anhören?/i (* 17. Januar 1954 in Peć) ist ein von Interpol gesuchter serbischer Politiker und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten]

Er galt als einer der wichtigsten Geldgeber des früheren serbischen Präsidenten Slobodan Milošević und gehörte auch kurzzeitig als Minister dessen Regierung an.[1]

2004 erreichte bei der Wahl für das Amt des Staatspräsidenten mit 18 % Zustimmung den dritten Platz[2] und gründete die Partei Pokret Snaga Srbije. Bald darauf tauchten Berichte über Korruption auf. Viele seiner Unternehmen wurden verstaatlicht und sein zusammen mit seinen Brüdern gegründeter Fernsehsender BK televizija geschlossen.[1]

Er ist seit Februar 2006 auf der Flucht vor den Behörden und wird von Interpol gesucht. Er soll mehr als 40 Millionen Euro unterschlagen haben und vor seiner Flucht hunderte Millionen Euro ins Ausland gebracht zu haben. Er erhielt im Juli 2010 in Russland Asyl.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Serbiens dunkelgraue Eminenzen, FAZ, 27. Juli 2010
  2. Präsidentenwahlen in Serbien – Boris Tadic (DS) und Tomislav Nikolic (SRS) in der Stichwahl (pdf; 136 kB)
  3. Milosevic-Finanzier erhält Asyl in Russland, ORF, 26. Juli 2010