Bohutice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bohutice
Wappen von ????
Bohutice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihomoravský kraj
Bezirk: Znojmo
Fläche: 716 ha
Geographische Lage: 48° 59′ N, 16° 21′ O48.99111111111116.357777777778258Koordinaten: 48° 59′ 28″ N, 16° 21′ 28″ O
Höhe: 258 m n.m.
Einwohner: 606 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 672 01
Verkehr
Straße: Branišovice - Moravský Krumlov
Bahnanschluss: Hevlín–Brno
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Pavel Štefka (Stand: 2011)
Adresse: Bohutice 8
671 76 Olbramovice
Gemeindenummer: 593788
Website: www.bohutice.cz

Bohutice (deutsch Bochtitz) ist eine Gemeinde in Süd-Mähren, Tschechische Republik. Es liegt etwa 30 Kilometer nördlich der österreichischen Grenze.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Das Dorf liegt an der Eisenbahnstrecke Hevlín–Brno bei Kilometer 114,1. Nach Brünn (Brno) sind es mit der Eisenbahn 40 Kilometer. Bohutice liegt an der Staatsstraße II/396 von Branišovice nach Moravský Krumlov.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Bochtitz aus dem Jahre 1253 erwähnt eine Pfarrkirche.[2] Das älteste Einwohnerverzeichnis stammt aus dem Jahre 1641, darin sind 39 Familien aufgeführt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die bedeutendsten historischen Gebäude im Dorf sind das Bohuticer Schloss und die Himmelfahrtskirche der Heiligen Maria. Im Schloss befindet sich eine Ausstellung von Holzstatuen, die den Kreuzweg Jesu Christi darstellen. Im Schlosshof gibt es drei Schlosskeller. Hinter dem Dorf existiert eine Pilgerstätte, die die Grotte von Lourdes darstellt. Südwestlich der Dorfmitte steht inmitten von Weinbergen auf dem Michálek (Steinhübl) eine Statue des Heiligen Michael. Der Michálek ist ein Naturschutzgebiet. In der nahen Umgebung des Dorfs befinden sich barocke Statuen des St. Michael, St. Florian, St. Wenzel und St. Johann.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Zu den Höhepunkten des gesellschaftlichen Lebens in Bohutice zählt die Ende April stattfindende Weinverkostung. Dabei stellen die örtlichen Winzer ihre Weine aus. Im Sommer findet der Wettbewerb Bohuticer Marille (Bohutická merunka) statt, bei dem die Sliwowitz-Hobbybrenner die Resultate ihrer Brennkunst verkosten lassen. Zweimal jährlich werden folkloristische Tanzveranstaltungen abgehalten. Im Mai ist es Pout' und im September ist es Hody. Dabei tanzen die Kerbpaare unter dem Kerbbaum (Mája), sie singen Volkslieder und tragen dabei Volkstrachten. Zum Tanz spielt eine Blaskapelle Polka oder böhmische Walzer.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

  • Max Rabl (1898–1964), österreichischer Politiker

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)
  2. Selbstdarstellung der Stadt