Bolintin-Vale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bolintin-Vale
Bolintin-Vale führt kein Wappen
Bolintin-Vale (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Giurgiu
Koordinaten: 44° 27′ N, 25° 45′ O44.44638888888925.7575110Koordinaten: 44° 26′ 47″ N, 25° 45′ 27″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 110 m
Fläche: 40,83 km²
Einwohner: 12.929 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 317 Einwohner je km²
Postleitzahl: 085100
Telefonvorwahl: (+40) 02 46
Kfz-Kennzeichen: GR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 3 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Crivina, Malu Spart, Suseni
Bürgermeister: Nicolae Sugurel (USL)
Postanschrift: Str. Libertății, nr. 1
loc. Bolintin-Vale, jud. Giurgiu, RO–085100
Website:

Bolintin-Vale ist eine Stadt im Kreis Giurgiu in der historischen Region der Großen Walachei in Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Bolintin-Vale liegt in der Walachischen Tiefebene am linken Ufer des Flusses Argeș. Die Kreishauptstadt Giurgiu befindet sich etwa 65 km südöstlich; die Landeshauptstadt Bukarest 25 km östlich von Bolintin-Vale entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bolintin-Vale wurde 1433 erstmals urkundlich erwähnt. 1821 proklamierte im Ort der rumänische Revolutionär Tudor Vladimirescu den Kampf gegen die osmanische Vorherrschaft. 1989 erhielt Bolintin-Vale den Status einer Stadt.[2] 1991 flohen aus der benachbarten Gemeinde Bolintin-Deal nach Ausschreitungen von ethnischen Rumänen gegen die Roma-Minderheit zahlreiche Roma nach Bolintin-Vale, woraufhin es auch hier zu Ausschreitungen mit der Zerstörung mehrerer Roma-Häuser kam.[3]

Die wichtigsten Erwerbszweige der Stadt sind die Landwirtschaft, die Bauindustrie sowie die Erdöl- und Erdgasförderung.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 11.702 Einwohner registriert, darunter 9.890 Rumänen und 1.808 Roma.[4] Etwa 7.000 lebten in Bolintin-Vale, die übrigen in den drei Katastralgemeinden. Bolintin-Vale ist eine der Städte in Rumänien mit dem größten Roma-Anteil (2011 waren es 2296[5]).

Verkehr[Bearbeiten]

Bolintin-Vale besitzt keinen Bahnanschluss. Mehrmals täglich bestehen Busverbindungen nach Bukarest. Am nördlichen Stadtrand verläuft die rumänische Autobahn A1.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Dimitrie Bolintineanu (1825–1872), rumänischer Dichter[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bolintin-Vale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. Website der Stadt, abgerufen am 3. Januar 2009
  3. Gernot Haupt: Antiziganismus und Sozialarbeit. Frank & Timme GmbH (2006), S. 161
  4. Volkszählung 2002, abgerufen am 3. Januar 2009
  5. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  6. Adrian Agachi: Biographie Bolintineanus bei ziarullumina.ro, am 1. August 2009 abgerufen am 13. Dezember 2013 (rumänisch)