Bolu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die türkische Stadt, für die gleichnamige Provinz siehe Bolu (Provinz).

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Bolu
Wappen von Bolu
Bolu (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Bolu
Koordinaten: 40° 44′ N, 31° 36′ O40.73472222222231.6075725Koordinaten: 40° 44′ 5″ N, 31° 36′ 27″ O
Höhe: 725 m
Einwohner: 131.264 (2012)
Telefonvorwahl: (+90) 374
Postleitzahl: 14 000
Kfz-Kennzeichen: 14
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Bürgermeister: Alaaddin Yılmaz (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Bolu
Einwohner: 172.355[1] (2012)
Fläche: 1.524 km²
Bevölkerungsdichte: 113 Einwohner je km²

Bolu (griechisch Bithynion, während der Römerzeit Claudiopolis, bzw. Hadriana) ist eine Stadt in der Türkei und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Bolu.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Norden der Türkei auf 725 m über dem Meeresspiegel und kann über die Autobahn von Istanbul nach Ankara (O4) erreicht werden. Am 27. Januar 2007 ersetzte der Bolu-Tunnel das sich bis dahin über die Boluberge windende Teilstück der Autobahn. Die Gegend um Bolu ist sehr waldreich und bekannt durch ihre Seenlandschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde von König Prusias I. (230 - 182 v. Chr.) von Bithynien gegründet, jedoch zeigten Ausgrabungen, dass der Ort schon im 7. Jahrhundert v. Chr. besiedelt war.

Während der römischen Epoche wurde die Stadt zeitweise nach den römischen Kaisern Claudius Claudiopolis und Hadrian Hadriana genannt. Unter dem byzantinischen Kaiser Theodosius II. (408 - 450) wurde sie die Hauptstadt der neuen Provinz Honorias. Ebenfalls während der byzantinischen Zeit war sie Sitz eines Metropoliten (heute Titularbistum).

1325 fällt die Stadt an die Osmanen. Unter dem Sultan Bayezid I. (1389 - 1402) erhält sie neue städtebauliche Akzente.

Die Stadt ist bekannt durch den Nationalhelden Köroğlu, der im 16. Jahrhundert lebte und sich unter anderem gegen den Bey von Bolu erhob. Neben seinem Schwert konnte er auch mit der Lyrik und seiner Saz umgehen. Von ihm stammt die Zeilen: "Das Schießgewehr wurde erfunden, die Tapferkeit hat darunter gelitten, mein Krummsäbel wird nun verrosten."

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Gerede (Flaviopolis, Kratya, Geredepolis, Geredele)
  • Seben Çeltikler
  • Abant-See, Ausflugsort
  • Yedigöler (Sieben Seen)
  • Göyük Akşemseddin Mausoleum
  • Kartalkaya Wintersport-Zentrum

Bekannte Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bolu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 29. Januar 2013