Bolyai-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Bolyai-Preis für Mathematik. Die Ungarische Akademie der Wissenschaften vergibt einen weiteren interdisziplinären Bolyai-Preis.

Der Internationale János-Bolyai-Preis für Mathematik, benannt nach János Bolyai, ist eine von der Ungarischen Akademie der Wissenschaften verliehene Auszeichnung für herausragende Leistungen in der Mathematik. Der Preis wird alle fünf Jahre vergeben, zuletzt 2010. Nach 1910[1] ruhte die Preisverleihung bis 2000. Die Preisträger werden unter Mathematikern ausgewählt, die innerhalb der zurückliegenden zehn Jahre neue und bedeutende Ergebnisse publiziert haben.[2]

Die Akademie stiftete den Bolyai-Preis 1902 anlässlich des 100. Geburtstags des Namensgebers. 1905 wurde er erstmals verliehen.[3][4] Die Wiederaufnahme der Preisverleihung nach einer langen Pause wurde als Beitrag zum Weltjahr der Mathematik 2000 und zum bevorstehenden 200. Geburtstag Bolyais beschlossen.[5]

Preisträger[Bearbeiten]

Gleichnamiger Preis[Bearbeiten]

Seit 2001 wird alle zwei Jahre ein weiterer Bolyai-Preis verliehen, ebenfalls von der Ungarischen Akademie der Wissenschaften. Er wird im Gegensatz zum Internationalen János-Bolyai-Preis für Mathematik nur an ungarische Wissenschaftler vergeben und ist ein interdisziplinärer Preis, der sich auf alle Naturwissenschaften erstreckt.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. H. Poincaré: The Bolyai Prize (en.). Science. Band 33, Nr. 855 (1911), S. 753–765.
  2. History of the Bolyai Prize (en.) Beitrag der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (mta.hu); abgerufen am 8. September 2013
  3. G. Rados: Zur ersten Verteilung des Bolyai-Preises. Mathematische Annalen. Band 62 (1906), S. 156–176.
  4. G.B. Halsted: The Bolyai Prize (en.). Science. Band 22, Nr. 557 (1905), S. 270–271.
  5. Hungarian Academy of Sciences, Section of Mathematics, presents The János Bolyai International Mathematical Prize (en.) Beitrag des Mathematischen Instituts der Budapester Universität für Technologie and Wirtschaft (www.math.bme.hu); abgerufen am 8. September 2013
  6. Saharon Shelah Wins Bolyai Prize (en.) Mitteilung der Rutgers University (math.rutgers.edu); abgerufen am 8. September 2013
  7. Yuri Manin erhält Bolyai Preis Mitteilung des Max-Planck-Instituts für Mathematik (mpim-bonn.mpg.de); abgerufen am 8. September 2013
  8. Yuri Ivanovits Manin to Receive HAS Bolyai Award (en.) Mitteilung der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (mta.hu); abgerufen am 8. September 2013
  9. Bolyai Prize 2013 (en.) Mitteilung der E.ON Ungarn (Sponsor des Preises 2013, www.eon-hungaria.com); abgerufen am 8. September 2013