Bomben auf Engeland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei dem Lied Bomben auf Engeland, gedichtet von Wilhelm Stöppler, vertont von Norbert Schultze, handelt es sich um ein deutsches Propagandalied anlässlich der Luftschlacht um England während des Zweiten Weltkriegs.

Liedtext[Bearbeiten]

Ursprünglich schrieb Wilhelm Stöppler das Lied für den Polenfeldzug 1939 (Refrain: Bomben auf Polenland). Damals besaß es nur die Strophen 1 und 3. Als nach Abschluss des Polenfeldzuges der Krieg gegen Frankreich und England weiterging, wurde aus Bomben auf Polenland Bomben auf Engeland, zwei weitere Strophen wurden hinzu gedichtet.[1] Die vierte Strophe nimmt nun Bezug auf den Einsatz der Luftwaffe im Polenfeldzug und auf deren Verlegung an die Westgrenze zum Westfeldzug gegen England und Frankreich. Der gesamte Text des Liedes gilt als kriegsverherrlichend[2]:

Wir fühlen in Horsten und Höhen
Des Adlers verwegenes Glück!
Wir steigen zum Tor
Der Sonne empor
Wir lassen die Erde zurück.

Refrain: Kamerad! Kamerad!
Alle Mädels müssen warten!
Kamerad! Kamerad!
Der Befehl ist da, wir starten!
Kamerad! Kamerad!
Die Losung ist bekannt:
Ran an den Feind! Ran an den Feind!
Bomben auf Engeland!

Wir stellen den britischen Löwen
Zum letzten entscheidenden Schlag.
Wir halten Gericht,
Ein Weltreich zerbricht:
Das wird unser stolzester Tag!

Refrain

|: Hört ihr die Motoren singen "Ran an den Feind!":|
Bomben! Bomben!
Bomben auf Engeland!
|: Hört ihr die Motoren singen "Ran an den Feind!":|
Bomben! Bomben!
Bomben auf Engeland!

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://ingeb.org/Lieder/wirfuhle.html
  2. http://www.leoslyrics.com/german-marches/bomben-auf-engeland-lyrics/