Bona (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen De Bona

Nobile und Marchese de Bona (oder pl Bunić) sind ein sehr altes und seit neun Jahrhunderten in Dubrovnik bzw. Ragusa und den k.k. Erblanden ansässiges Geschlecht, dessen Ursprung wahrscheinlich in Frankreich zu suchen ist. Reichsritterstand (ad personam) in Wien am 9. September 1535 für Hieronymus de Bona, den Gesandten der Republik Ragusa in Wien.

Michael de Bona und sein Sohn Lucas de Bona erhielten für sich und ihre Nachkommen an 12. April 1754 vom polnischen König August III. den Titel marchio, welcher am 4. Mai 1766 von der Republik Ragusa in die Matrikel eingetragen worden ist.

Adelsbestätigungen[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

  • Stammwappen: In Rot eine aus dem linken Schildfusses des Schildes gegen das rechte Obereck aufsteigende goldene Leiter mit fünf Sprossen, welche in der Vierung der obern rechten Schildesecke anstößt. Helmkleinod: Der Adler, Helmdecken: rot-gold
  • Die Marchesen Bona führen auf dem Schilde, unter dem Helme noch die Marchesen-Krone (statt der Perlen fünf lilienförmige Blätter).

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser 1865. (Stammreihe und Ältere Genealogie) bis 1894.
  • Genealogisches Handbuch des Adels Bd. 53 (1972) – Adelslexikon Bd. 1 (A-Bon), Seite 495.
  • Gothaischer genealogischer Almanach der Grafen aus den Jahren 1864–1894. (nach Gesamtverzeichnis Gothaischen Taschenbüchern 1930).