Boningraben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Boningrabens
Tektonische Platten mit Kontinenten im Hintergrund

Der Boningraben (jap. 伊豆・小笠原海溝, Izu-Ogasawara kaikō, engl. Izu-Bonin Trench oder Izu-Ogasawara Trench) ist eine bis 10.554 m tiefe und 1.100 km lange Tiefseerinne im nordwestlichen Teil des Pazifischen Ozeans (Pazifik).

Geographie[Bearbeiten]

Im Nordosten schließt sich getrennt durch den Sagami-Graben der Japangraben an und im Süden der Marianengraben. Er befindet sich zwischen dem Nordwestpazifischen Becken im Nordosten, dem Marcus-Necker-Rücken im Osten, dem Marianenbecken im Südosten und dem Philippinenbecken im Westen und liegt etwa zwischen 27 und 35° nördlicher Breite sowie zwischen 142 und 143° östlicher Länge.

Geologie[Bearbeiten]

Der Boningraben bildet einen Teil der tief eingeschnittenen Nahtstelle von Philippinischer Platte im Westen und Pazifischer Platte im Osten, wodurch die Izu- und Ogasawara-Inseln entstanden. Gemeinsam mit den Marianen bilden diese den Izu-Bonin-Marianen-Inselbogen.

Meerestiefs[Bearbeiten]

Im Boningraben befindet sich unter anderem dieses Meerestief:

  • Ramapotief (10.554 m), tiefste Stelle des Boningrabens

Siehe auch[Bearbeiten]

29.65142.68333333333-10554Koordinaten: 30° N, 143° O