Boone Lake (South Fork Holston River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boone Lake
Boone Dam
Boone Dam (in den 1950er Jahren)
Boone Dam (in den 1950er Jahren)
Lage: Sullivan County, Washington County in Tennessee (USA)
Zuflüsse: South Fork Holston River
Abflüsse: South Fork Holston River
Größere Orte in der Nähe: Kingsport
Boone Lake (Tennessee)
Boone Lake
Koordinaten 36° 26′ 25″ N, 82° 26′ 18″ W36.440277777778-82.438333333333Koordinaten: 36° 26′ 25″ N, 82° 26′ 18″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1950–1952
Höhe des Absperrbauwerks: 49 m
Kronenlänge: 467 m
Kraftwerksleistung: 81 MW
Betreiber: Tennessee Valley Authority (TVA)
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 422 m
Wasseroberfläche 18 km²
Speicherraum 93.534.000 m³
Bemessungshochwasser: 3900 m³/s

Boone Lake ist ein Stausee in Sullivan und Washington Countys im Nordosten von Tennessee.

Er entstand durch den Aufstau des South Fork Holston River oberhalb des Boone Dam.[1]

Die Staumauer liegt 31 km vor dem Zusammenfluss von North Fork und South Fork Holston River. Der Watauga River mündete unmittelbar oberhalb der Talsperre in den South Fork Holston River.

Die Talsperre wird von Tennessee Valley Authority (TVA) betrieben. Sie dient der Energieerzeugung und dem Hochwasserschutz. Der See hat eine Wasserfläche von 18 km² sowie ein Rückhaltevolumen von 93.534.000 m³.[2] Der Wasserstand des Stausees schwankt über das Jahr hinweg um 6 m.[1]

Der Stausee bietet einen Schwimmbereich sowie eine Anlegestelle für Boote. Wasserski und Fischen sind beliebte Freizeitaktivitäten am Boone Lake. Gefangen werden im Stausee Schwarzbarsch, Forellenbarsch und Felsenbarsch.[3] Es wird vor dem übermässigen Verzehr von gefangenen Welsen und Karpfen aufgrund von erhöhten PCB- und Chlordan-Konzentrationen gewarnt.[2][4]

Staumauer und Stausee sind nach Daniel Boone (1734–1820) benannt, der diese Gegend in den 1760er Jahren erkundete.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Boone Reservoir information, Tennessee Valley Authority
  2. a b Gregory M. Denton: Mercury Levels in Tennessee Fish, Tennessee Department of Environment and Conservation, Mai 2007, S. 43–44.
  3. Sport Fishing Index Ratings, Website der Tennessee Valley Authority (abgerufen am 8. Juni 2008).
  4. Boone Reservoir Ecological Health, Website der Tennessee Valley Authority (abgerufen am 8. Juni 2008).