Booster Gold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Booster Gold ist der Titel einer Reihe von Comicpublikationen die der US-amerikanische Verlag DC-Comics seit 1986 herausgibt.

Die Comics der Booster Gold Reihe handeln von den Abenteuern eines zeitreisenden Footballspielers und Selbstdarstellers und sind im Science-Fiction-Genre angesiedelt. Hinzu kommen zumeist humoristische und parodistische Elemente.

Veröffentlichungen unter dem Booster Gold Titel[Bearbeiten]

Die erste Serie unter dem Titel Booster Gold erschien in monatlichem Rhythmus zwischen Februar 1986 und Februar 1988 und erreichte 25 Ausgaben. Autor und Zeichner aller Hefte dieser Serie war der Amerikaner Dan Jurgens, als Tuschezeichner fungierten wechselweise Künstler wie Mike DeCarlo.

Zwischen 1987 und 1994 erschienen darüber hinaus zahllose sich auf die Erlebnisse von Booster Gold fokussierende Geschichten in der von Autoren wie Keith Giffen und J.M. DeMatteis verfassten genreparodistischen Comicserie Justice League International, die von Booster Golds Abenteuern mit den Superhelden der Gerechtigkeitsliga handeln. Hinzu kamen spätere Ableger der Justice League mit Booster Gold Beteiligung wie Extreme Justice (1994 bis 1996) und die neueren Titel Man nannte sie Justice League (engl: "Formerly known as the Justice League")(2003) und Zum Glück ist das nicht die Justice League (engl: "I can't believe it's not the Justice League").

Nach Verlagsankündigungen von 2007 ist vorgesehen ab 2008 eine neue Booster Gold Serie (betitelt: All New Booster Gold) auf den US-Markt zu bringen. Diese wird nach offiziellen Verlagsankündigungen im monatlichen Takt erscheinen und als ongoing-Serie, das heißt, konzeptionell auf unbegrenzte Laufzeit angelegt sein. Als Untertitel für diese neue Serie ist bislang der Slogan "The Greatest Hero the World Will Never Know" vorgesehen. Als Autoren dieser Serie werden die Amerikaner Geoff Johns und Jeff Katz angegeben, als Zeichner Jurgens und Norm Rapmund.

Seit 2010 und Ausgabe 32# wird die Booster Gold Serie von Keith Giffen und J.M. DeMatteis geschrieben. In dem Jahr erschien ebenso das Buch The Man Of Gold. 2012 erschien dieses als Superman und der Mann aus Gold beim Fischerverlag KJB auf Deutsch. Booster Gold als Zeitreisender und früherer Superschurke wird zum Superheld und erledigt die Superschurkin Stompa.

Handlung und Hauptfigur[Bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Handlung von Booster Gold steht der in der Zukunftswelt des 25. Jahrhunderts (präzise: dem Jahr 2462) lebende Profifootballspieler Michael Jon Carter. Nachdem Carter aufgrund einer Knieverletzung und wegen eines Verstoßes gegen die Regularien seiner Sportliga (er wettet auf ein Sportmatch an dem er selbst teilnimmt) als Footballspieler schimpflich scheitert, nimmt der gestürzte Sportstar den wenig prestigeträchtigen Job eines Nachtwächters im Weltraummuseum seiner Heimatstadt Metropolis an. Von den dort ausgestellten Exponaten des 20. Jahrhunderts fasziniert, beschließt Carter unter Ausnutzung der weitreichenden technischen Möglichkeiten seiner Zeit - zu denen auch das Zeitreisen gehört - ins 20. Jahrhundert zu reisen, um dort als "Draufgänger aus der Zukunft" zum Held der Massen zu werden und so endlich den von ihm so sehnsüchtig erstrebten Ruhm zu erlangen

Bevor er aus seiner kümmerlichen Gegenwart abreist, stiehlt Carter noch einige der High-Tech-Exponate des Weltraummuseums - einen Ring der dem Träger die Fähigkeit verleiht zu fliegen, einen Kraftfeldgürtel, der den Träger gegen äußere Angriffe abschirmt sowie eine Kampfrüstung die seine Körperkräfte steigert und ihn befähigt Energiestöße abzufeuern - um so die technischen Mittel in die Hand zu bekommen um im 20. Jahrhundert als High-Tech-Held reüssieren zu können.

Auf seine Reise ins 20. Jahrhundert begleitet ihn der pfiffige Roboter Skeets (ein kleiner, freifliegender, vogelgroßer, büchsenähnlich aussehender Roboter) der ihn fortan mit Rat und technischer Hilfe zur Seite steht.

Im 20. Jahrhundert angekommen rettet Carter den US-amerikanischen Präsident Ronald Reagan das Leben vor einem Attentäter namens Chiller. Als der Präsident ihn nach seinen Namen fragt nennt der verwirrte Carter zunächst seinen ehemaligen Spitznamen als Sportler - Booster - und dann den Codenamen den er sich für seine Karriere überlegt hatte - Goldstar - woraus der überschwängliche Reagan kurzerhand den Namen Booster Gold fabriziert, der Carter fortan anhaftet.

Danach setzt Booster Gold, wie Carter sich nun selbst nennt, einerseits seine Karriere als Superheld fort, wobei er es mit handelsüblichen Bedrohungen wie dem Verbrechersyndikat der 1000, dem hyperintelligenten Wurm Mister Mind, sowie mit Gaunern und Söldnern wie dem Rainbow Raider und Shockwave zu tun bekommt. Daneben betätigt er sich als Unternehmer in eigener Sache, indem er die eigenen Heldentaten gewinnbringend vermarktet: Gemeinsam mit seinem Agenten Dirk Davis und seinem Freund Ted Kord (der ihn als Superheld Blue Beetle auf viele seiner Abenteuer begleitet) baut er eine eigene Holdinggesellschaft auf (Goldstar, Inc., in späteren Geschichten: Booster Gold International) die es sich zum Ziel macht, das Produkt Booster Gold kommerziell auszuschlachten und deren in augenzwinkernd-ironischer Manier dargebotenen, abstrusen "Projekte" den eigentlichen roten Faden der Booster Gold Geschichten in den Serien Booster Gold (1986 bis 1988) und Justice League International (1987 bis 1994) bildet: Carter und Kord betätigen sich erfolglos als Umzugsunternehmer, produzieren Booster Gold Tassen, T-Shirts und Spielzeug, agieren als Werbeträger, eröffnen ein Ferienresort auf einer lebenden Insel namens Kooey Kooey Kooey und gründen eine marketingbewusste Heldengruppe namens Conglomerate. Ein Leitmotiv vieler dieser Abenteuer ist die Befremdung anderer Superhelden über Booster Golds Gier nach medialer Aufmerksamkeit und finanziellem Profit.

Booster Gold Geschichten in den weniger humoristisch gefärbten Ausgaben von Justice League und dessen Ablegern Extreme Justice, Infinite Crisis und 52 erzählten unter anderem wie Carter Superman im Kampf gegen das Monster Doomsday beisteht (dessen Namen er prägt), wie er seinen Arm bei einem Einsatz verliert, den Tod seiner Schwester Michelle verkraften muss, einen unheilvollen Pakt mit dem Schurken Monarch eingeht und seine Booster Gold Identität zeitweise gegen die Identität eines neuen Helden namens Supernova eintauscht. Hinzu kommen verschiedene Kostümwechsel, bei denen er - mode- und zeitgeistbewusst - versucht seinen Einsatzdress dem jeweiligen Modegeschmack anzupassen.

Die 2008 startende Booster Gold Serie soll nach Verlagsangaben von Booster Golds Zeitreisen in die verschiedensten Epochen und an die verschiedensten Orte des DC-Universums handeln. Neben Carter sind in dieser Serie Skeets, der Zeitreisende Rip Hunter und Carters Vorfahre Daniel Carter (als neuer Supernova) als Nebenfiguren vorgesehen.

Adaptionen in anderen Medien[Bearbeiten]

  • Die Produzenten Paul Dini und Bruce Timm produzierten 2003 eine Folge der Zeichentrickserie Justice League Unlimited, der eine Booster Gold-Geschichte erzählt und unter dem Titel "The Greatest Story Never Told". Die Folge handelt davon, wie Booster Gold - der im US-amerikanischen Original von Tom Everett Scott synchronisiert wurde - gemeinsam mit Skeets (Billy West) und der Wissenschaftlerin Dr. Tracy Simmons einen von Tracys Kollegen aufhalten muss, der unbeabsichtigt als ein wandelndes Schwarzes Loch eine ganze Stadt zu vernichten droht. Bei dieser Geschichte wird humorvoll die Ruhmsucht Booster Golds aufgegriffen, die zunächst dazu führt, dass er keine weitere Hilfe von der Liga bekommt, da keiner seine Notrufe ernst nimmt, und Booster dabei lernt, dass der Ruhm eines Superhelden aus der Aufrichtigkeit seiner Taten hervorgeht.
  • Ein weiteres Mal taucht Booster Gold in der 17. Episode der Zeichentrickserie Batman: The Brave and the Bold auf, in der er als "Held des Tages" Batman zur Seite steht. Zuerst ist sein Motiv ausschließlich Ruhm, Geld und Prestige, doch als Skeets entführt wird, entscheidet er sich, nicht ganz ohne Batmans Hilfe, das Richtige zu tun und seinen Partner zu retten. Booster Gold wurde wiederum von Tom Everett Scott gesprochen.
  • Außerdem hat Booster in der 18. Episode der 10. Staffel der TV Serie Smallville einen Gastauftritt. Gespielt wird er in der Episode von dem amerikanischen Darsteller Eric Martsolff.