Bootcamp (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bootcamp (deutsch; englisch: boot camp) bezeichnet:

  • Bootcamp - eine Form zur Förderung der Innovation. Im Bootcamp werden von Unternehmen und Startups innovative Impulse für neue Produkte, Dienstleistungen oder zur Optimierung von Prozessen gefunden
  • umgangssprachlich die Ausbildungsstätten der US Navy, US Army und US Marine, siehe Grundausbildung in der United States Navy, Grundausbildung in der United States Army und Grundausbildung im United States Marine Corps; „boot“ heißt ugs. „einen Fußtritt geben“
  • daran angelehnte entsprechend strenge Umerziehungslager für Straftäter oder schwer erziehbare Jugendliche, bekannt vor allem aus den Vereinigten Staaten, siehe Bootcamp
  • ein davon handelndes Werk des Jugendbuchautors Morton Rhue, siehe Boot Camp (Buch)
  • eine Software zur Installation des Betriebssystems Windows auf einem Apple Mac-Computer mit Intel-Prozessor, siehe Boot Camp (Software)
  • ein Trainingslager im E-Sport, wo Strategien einstudiert, trainiert, sowie Wettkämpfe vorbereitet werden.
  • eine Form des intensiven Fitnesstrainings
  • ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 2007, siehe Boot Camp (Film)
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.