Borðoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Borðoy
Gewässer Nordatlantik
Inselgruppe Färöer
Geographische Lage 62° 14′ 54″ N, 6° 33′ 27″ W62.248333333333-6.5575772Koordinaten: 62° 14′ 54″ N, 6° 33′ 27″ W
Lage von Borðoy
Fläche 95 km²
Höchste Erhebung Norðanfyri Lokkaskarð
772 m
Einwohner 4905 (1. Januar 2011)
52 Einw./km²
Hauptort Klaksvik
Karte von Borðoy
Karte von Borðoy

Borðoy [ˈboːɹɔi] (dänische Schreibweise: Bordø) ist eine Insel der Färöer. Dort ist Borðoy die größte der sogenannten Nordinseln.

Der Hauptort Klaksvík hat 4.565 Einwohner (Stand: 1. Januar 2011). Auf der gebirgigen, von 23 Gipfeln überragten Insel gibt es außerdem noch die Ortschaften Norðdepil (170 Einwohner), Norðoyri (87 Einwohner), Árnafjørður (50 Einwohner), Ánir (24 Einwohner), Norðtoftir (6 Einwohner), Múli (2 Einwohner) und Depil (1 Einwohner).

Borðoy war bis 2006 durch eine Autofähre mit dem Hafen Leirvík auf der westlichen Nachbarinsel Eysturoy verbunden. Seitdem verbindet ein mautpflichtiger Unterseetunnel die beiden Inseln. Die östliche Nachbarinsel Viðoy verbindet ein Straßendamm, der 1963 eröffnet wurde. Dorthin führen zwei einspurige Tunnel, die 1965 bzw. 1967 eröffnet wurden. Die nordwestliche Insel Kunoy kann seit 1988 über einen weiteren Straßendamm erreicht werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Borðoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien