Bordcomputer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bordrechner bzw. Bordcomputer, engl. On-Board Computer System (OCS), ist Name für ein eingebettetes System der Fahrzeug-, Schifffahrts- und Flugtechnik. Das Gerät dient zur Überwachung und Anzeige von Betriebs- und Umgebungszuständen, und dient in manchen Fällen auch direkt der Navigation.

Es gibt dem Einsatzzweck entsprechend viele Arten von Bordrechnern:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tilo Uhlig: Bordcomputer für Mähdrescher.Landwirtschaftsausstellung der DDR
  2. Ulrike Steiner, Kathrin Bürling, Erich-Christian Oerke: Sensorik für einen präzisierten Pflanzenschutz. 2008
  3. * Gregor Nöcker: Die beleglose Spedition. LIT Verlag Berlin-Hamburg-Münster, 2002, ISBN 978-3825850524
  4. Bernhard Berking: Bordcomputer im modernen Schiffsbetrieb: zusammengefasste Darstellung der wichtigsten Rechneranwendungen.In: Up to date, Weiterbildung an Bord. Nr. 49, Verlag Sozialwerk für Seeleute, 1993
  5. Ulrich Röhrl, Konrad Wilke: Entwicklung und Erprobung eines BordComputers für den Einsatz in der Binnenschiffahrt. BordComputer für Binnenschiffe (BCB). Abschlußbericht, veröffentlicht 1998
  6. S. Boesso: Study and simulation of an on-board computer for a satellite. In: Contractor report. Vol. 70, European Space Research Organization/Organisation Européenne de Recherches Spatiales, 1972