Borgia (Pferd)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borgia
Borgia.jpg
Borgia mit ihrem Fohlen 2006 im Gestüt Ammerland
Rasse: Englisches Vollblut
Vater: Acatenango
Mutter: Britannia
Mutter-Vater: Tarim
Geschlecht: Stute
Geburtsjahr: 1994
Sterbejahr: 2012
Land: Deutschland
Farbe: Braun
Züchter: Gestüt Ammerland
Besitzer: Gestüt Ammerland
Trainer: Bruno Schütz
André Fabre
Rekord: 22 Starts: 6 Siege, 10 Plätze
GAG: ohne – 100,5 – 93,5 – 98,5 kg
Gewinnsumme: 3.038.904 DM
Größte Siege, Titel und Auszeichnungen
Größte Siege
Deutsches Derby 1997
Hong Kong Vase 1999
Auszeichnungen
Galopper des Jahres 1997 in Deutschland

Infobox zuletzt modifiziert am: 9. Dezember 2007.

Borgia (* 1994; † Ende März 2012) war ein Englisches Vollblutpferd, das 1997 das Deutsche Derby und 1999 die Hong Kong Vase gewann.

Abstammung[Bearbeiten]

Borgia war bisher das einzige Galopprennpferd aus deutscher Zucht dessen beide Eltern am weltwichtigsten Rennen, dem »Prix de l'Arc de Triomphe« teilgenommen haben. Ihr Vater Acatenango wurde 1986 Siebter, ihre Mutter Britannia 1989 Neunte.

Rennlaufbahn[Bearbeiten]

Sie war die zweite und bisher letzte Stute, die nach dem Zweiten Weltkrieg das »Deutsche Derby« in Hamburg-Horn gewann. Dieser Derbysieg hatte auch maßgeblichen Anteil an ihrer Wahl zum Galopper des Jahres 1997. Dass dieser Derbysieg kein Zufall war, zeigte Borgia anschließend auf internationalem Parkett durch einen Sieg im »Großen Preis von Baden«. Zudem steigerte sie das Ergebnis ihrer beiden Eltern durch einen dritten Platz im »Prix de l'Arc de Triomphe«. Vier- und fünfjährig gelangen ihr weitere vordere Platzierungen in Gruppenrennen in Frankreich, USA und Asien. Zum Abschluss ihrer für eine deutsche Spitzenstute ungewöhnlich langen und anstrengenden Rennlaufbahn gewann sie noch die »Hong Kong Vase« (Gruppe-I).

Borgia wurde zwei- und dreijährig von Bruno Schütz in Köln trainiert, danach für kurze Zeit von dessen Sohn Andreas, wechselte aber im Laufe ihrer Vierjährigensaison zu Andre Fabre nach Paris.

Zuchtlaufbahn[Bearbeiten]

Nach ihrer Rennkarriere ging sie 2000 in die Zucht ihres Besitzers Gestüt Ammerland. Sie wurde wiederholt mit dem europäischen Spitzenvererber Sadler’s Wells verpaart, ihre Nachkommen konnten aber noch keine großen Erfolge feiern.

Ende März 2012, im Alter von 18 Jahren, wurde Borgia aufgrund einer schweren Kolik eingeschläfert. Ihr letztes Fohlen wird nach ihrem Tod von einer Ammenstute aufgezogen.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gestüt Ammerland: News
  2. Galoppnews: Ammerländer Klassestute Borgia nach Kolik eingegangen