Born Free (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Born Free
Studioalbum von Kid Rock
Veröffentlichung 2010
Label Atlantic Records
Format CD, LP
Genre Country Rock, Southern Rock, Blues Rock
Anzahl der Titel 12
Laufzeit 55:55

Besetzung

Produktion Rick Rubin
Chronologie
Rock N Roll Jesus
(2007)
Born Free

Born Free (dt. Frei geboren) ist das achte Studioalbum des US-amerikanischen Musikers Kid Rock. Es erschien am 12. November 2010 in Deutschland und am 16. November 2010 in Nordamerika. Es ist der Nachfolger des 2007 herausgebrachten Rock N Roll Jesus.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Auch für dieses Album arbeitete Kid Rock mit anderen Künstlern aus den Bereichen Rock, Country Rock und Rap zusammen. So wirkten bei Collide Sheryl Crow und Bob Seger und bei Flyin' High Zac Brown mit. Von Care wurden zwei Versionen vertrieben, einmal mit Mary J. Blige und T.I.[1] und einmal mit Martina McBride und T.I..[2] Des Weiteren wurde das Album mit Größen der internationalen Rockmusik aufgenommen, darunter Chad Smith von den Red Hot Chili Peppers und Benmont Tench von Tom Petty & The Heartbreakers. Es ist sein erstes Album, welches keinen Parental Advisory-Aufkleber erhielt.[3]
Musikalisch setzt das Album die Entwicklung Kid Rocks vom Rap in Richtung Country Rock weiter fort. Überwog auf seinen ersten Alben noch der Rap- bzw. Hip-Hop-Anteil, so setzt dieses Album mehr auf Country Rock bzw. Southern Rock. Eine eindeutige Genreklassifizierung ist deshalb schwer möglich.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Born Free - 5:14
  2. Slow My Roll - 4:18
  3. Care - 4:12 feat. Mary J. Blige und T.I.
  4. Purple Sky - 4:05
  5. When It Rains - 4:45
  6. God Bless Saturday - 3:34
  7. Collide - 4:49 feat. Sheryl Crow und Bob Seger
  8. Flyin' High - 4:03 feat. Zac Brown
  9. Times Like These - 5:56
  10. Rock On - 5:22
  11. Rock Bottom Blues - 3:51
  12. For the First Time (In a Long Time) - 5:46

Die Titel wurden von Kid Rock selbst geschrieben.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Als Leadsingle wurde Born Free veröffentlicht. Die Single konnte sich international in den Charts platzieren. Als zweite Single kam God Bless Saturday auf den Markt, bevor auch Collide released wurde. In den deutschen Radios wurde zudem Care, in der Version mit Mary J. Blige und T.I., gespielt.[4]

Rezensionen[Bearbeiten]

Das Album erreichte größtenteils überdurchschnittlich gute Rezensionen. track4-info.de bezeichnete Kid Rock als den wohl aufrechtesten US-Amerikaner der Gegenwart. Das Album sei eines der uramerikanischsten Alben der letzten Jahre. Care sei ein unglaublich geschmackvoll perlendes Juwel aus Country und Classic Rock, befreit aufgespielt und wunderbar authentisch-klassisch instrumentiert.[5] Bei laut.de bekam das Album weniger gute Kritiken, so sei es aufgeblasen und prätenziös. Prollig und übersteuert wie eine kaputte Autohupe quält sich der selbst ernannte "Rock'n'Roll Jesus" durch ein dreckiges Dutzend abgeschmackter Allerweltstracks.[6] cdstarts kam auf ein durchschnittliches Fazit und vergab 6 von 10 möglichen Punkten. Keine Frage, das Songmaterial auf „Born Free“ ist durchaus stimmig und von diversen Top-Musikern wie Chad Smith (Red Hot Chili Peppers) an den Drums und Benmont Tench (Tom Petty & The Heartbreakers) am Piano und der Orgel hervorragend eingespielt worden. Auf Albumlänge fehlt dennoch ein wenig der Biss und der diebische Spaß an der Provokation früherer Tage. Dadurch wirkt die grenzenlose Relaxtheit fast schon wieder bierernst, was unterm Strich so gar nicht zu Kid Rock passt.[7]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Land Platzierung
USA[8] 5
Deutschland[9] 9
Österreich[10] 7
Schweiz[11] 7

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel
DE[12] AT[13] CH[14] UK[15] US[16]
2010 Born Free
23 21 42 - -
2011 God Bless Saturday
- - - - -
2011 Collide
- - - - -

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.youtube.com
  2. www.youtube.com
  3. www.br-online.de
  4. www.track4-info.de
  5. www.track4-info.de
  6. Rezension auf laut.de
  7. www.cdstarts.de
  8. Chartplatzierungen in den USA
  9. Chartplatzierungen in Deutschland
  10. Chartplatzierungen in Österreich
  11. Chartplatzierungen in der Schweiz
  12. Chartplatzierungen in Deutschland
  13. Chartplatzierungen in Österreich
  14. Chartplatzierungen in der Schweiz
  15. Chartplatzierungen in Großbritannien
  16. Chartplatzierungen in den USA