Bororganische Verbindungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Organoboran
Organoboronsäure
Organoboronsäureester

Als Bororganische Verbindungen bezeichnet man Vertreter einer Stoffgruppe organischer Verbindungen, die Bor enthalten. Zu diesen Verbindungen werden Organoborane, Organoboronsäuren und Organoboronsäureester gezählt.

Organoboronsäuren bilden analog der Veresterung von Borsäure zu Borsäureestern in wässriger, neutraler oder basischer Lösung mit Alkoholen Ester. Diese Reaktion kann auch zum Einfangen von Kohlenhydraten benutzt werden, die Polyole sind und somit viele OH-Gruppen besitzen:

Synthese Boronsäureester in neutraler Lösung
Veresterung von Phenylboronsäure und Butan-2,3-diol.


Bororganische Verbindungen lassen sich beispielsweise durch die Reaktion von Dibortetrachlorid mit Ethen darstellen[1]:


\mathrm{C_2H_4 + B_2Cl_4 \rightarrow 2\; Cl_2BCH_2CH_2BCl_2}

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grant Urry, James Kerrigan, Theran D. Parsons, H. I. Schlesinger: Diboron Tetrachloride, B2Cl4, as a Reagent for the Synthesis of Organo-boron Compounds. I. The Reaction of Diboron Tetrachloride with Ethylene. In: Journal of the American Chemical Society. 76, 1954, S. 5299–5301, doi:10.1021/ja01650a011.