Bosco Puthur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bosco Puthur (* 28. Mai 1946 in Parappur, Indien) ist Bischof der Eparchie Sankt Thomas in Melbourne.

Leben[Bearbeiten]

Bosco Puthur empfing am 27. März 1971 das Sakrament der Priesterweihe für das Bistum Trichur.

Am 15. Januar 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Foratiana und bestellte ihn zum Kurienbischof im Großerzbistum Ernakulam-Angamaly. Der syro-malabarische Großerzbischof von Ernakulam-Angamaly, Varkey Kardinal Vithayathil CSsR, spendete ihm am 13. Februar desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof der Erzeparchie Tellicherry, George Valiamattam, und der Erzbischof von Trichur, Andrews Thazhath.

Am 11. Januar 2014 ernannte ihn Papst Franziskus zum Bischof der neuerrichteten Eparchie Sankt Thomas in Melbourne.[1] Die Amtseinführung fand am 25. März desselben Jahres statt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Bosco Puthur auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Errichtung der Eparchie Sankt Thomas in Melbourne, in: Presseamt des Heiligen Stuhls, Tägliches Bulletin vom 11. Januar 2014