Boston Light

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p4

Boston Light
Der Leuchtturm von Grape Island aus gesehen
Der Leuchtturm von Grape Island aus gesehen
Ort: Little Brewster Island, Boston Harbor, Massachusetts, Vereinigte Staaten
Geographische Lage: 42° 19′ 40,6″ N, 70° 53′ 24,4″ W42.327941-70.890109Koordinaten: 42° 19′ 40,6″ N, 70° 53′ 24,4″ W
Feuerträgerhöhe: 98 ft (29,9 m)
Feuerhöhe: 102 ft (31,1 m)
Boston Light (Massachusetts)
Boston Light
Kennung: Fl W 10s
Optik: Fresnel-Linse 2. Ordnung
Bauzeit: 1716 / 1783
Betriebszeit: 1716 bis 1776
1783 bis heute

Boston Light (auch Boston Harbor Light) ist ein Leuchtturm auf der zu Boston gehörenden Insel Little Brewster Island im Boston Harbor auf dem Gebiet des Bundesstaats Massachusetts der Vereinigten Staaten. Bezogen auf das erste, an gleicher Stelle im Jahr 1716 errichtete Boston Light ist es der älteste Leuchtturm auf dem nordamerikanischen Kontinent und zugleich der letzte, der automatisiert wurde. Er wird von der Küstenwache der Vereinigten Staaten verwaltet und als einziges Bauwerk seiner Art in den USA heute noch von einem Leuchtturmwärter betreut.

Architektur[Bearbeiten]

Der nach oben konisch zulaufende Turm wurde aus kleinen Findlingen und Ziegelsteinen auf einem Granitfundament errichtet.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Morning off Boston Light von Clement Drew, 1879

Das erste an dieser Stelle errichtete Bauwerk wurde am 14. September 1716 in Betrieb genommen und war damit der erste Leuchtturm in ganz Nordamerika. Für den Unterhalt wurde eine Steuer in Höhe von einem Penny pro Tonne von den Schiffen erhoben, die den Bostoner Hafen anfuhren oder verließen.

Der erste Leuchtturmwärter George Worthylake verdiente 50 Britische Pfund pro Jahr (entspr. einer heutigen Kaufkraft von ca. 6.500 Pfund) und war zugleich als Hafenlotse für ankommende Schiffe tätig. Er kam mit seiner Familie im Jahr 1718 bei einem Bootsunfall während der Überfahrt von Boston zur Insel ums Leben. Über dieses Ereignis schrieb Benjamin Franklin die Ballade „Lighthouse Tragedy“.

Im gleichen Jahr wurde das Leuchtturmwärter-Gehalt auf 70 Pfund (heute ca. 9.800 Pfund) erhöht. 1719 wurde auf die Bitte von John Hayes, der dieses Amt übernommen hatte, eine Kanone installiert, um Schiffen im Nebel antworten zu können. 1751 wurde der Leuchtturm durch ein Feuer stark beschädigt.

1774 ergriffen die Briten Besitz von der Insel und schlossen ein Jahr später den Hafen, so dass der Leuchtturm nutzlos wurde. Bei ihrer Flucht aus Boston im Juni 1776 hinterließen sie eine zeitgesteuerte Sprengladung, die bei ihrer Explosion den Leuchtturm vollständig zerstörte.

1783 stellte die Regierung von Massachusetts 1.450 Pfund (heute ca. 134.100 Pfund) zur Verfügung, um einen neuen Leuchtturm am Standort des alten Boston Light zu errichten. Dieser war zum Zeitpunkt der erstmaligen Inbetriebnahme 75 ft (22,9 m) hoch und verfügte in Bodennähe über 7,5 ft (2,3 m) dicke Wände, die sich an der Spitze auf eine Dicke von 2,6 ft (0,8 m) verjüngten. Das achteckige Feuerhaus war 15 ft (4,6 m) hoch und wies einen Durchmesser von 8 ft (2,4 m) auf.

1856 wurde die Höhe des Leuchtturms auf 98 ft (29,9 m) erhöht. 1893 wurde eine Gruppe Studenten des Massachusetts Institute of Technology auf die Insel geschickt, um mit verschiedenen Typen von Nebelhörnern zu experimentieren. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Leuchtturm aus Sicherheitsgründen abgeschaltet und am 2. Juli 1945 wieder in Betrieb genommen.

1998 wurde der Leuchtturm vollständig automatisiert. Der Leuchtturmwärter hat seither hauptsächlich die Aufgabe eines Touristenführers.[1]

Am 15. Oktober 1966 wurde das Bauwerk mit der Nummer 66000133 als National Historic Landmark in das National Register of Historic Places eingetragen.[2]

Technik[Bearbeiten]

Leuchtthurm von Boston von Karl Bodmer, 1839

Der Leuchtturm verfügt über eine Leuchtkraft von 1,8 Mio. Kerzenstärken, die über eine 12-seitige Fresnel-Linse 2. Ordnung gebündelt wird und 27 sm (50 km) weit zu sehen ist. Sie sendet alle 10 Sekunden einen weißen Lichtblitz. Die Linse ist die einzige ihrer Art von ursprünglich insgesamt vier gebauten, die heute noch in Massachusetts eingesetzt wird. Das Nebelhorn des Turmes sendet ein einzelnes Tonsignal alle 30 Sekunden. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Historic Light Station Information. Massachusetts. United States Coast Guard, abgerufen am 12. Juni 2013 (englisch).
  2. National Register Information System. In: National Register of Historic Places. National Park Service, abgerufen am 9. Juli 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boston Light – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Jeremy D'Entremont: Boston Light. New England Lighthouses: A Virtual Guide. Abgerufen am 14. Juni 2013 (englisch).