Boston Scientific

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boston Scientific Corporation
Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1979
Sitz Natick, Massachusetts

Leitung

  • Pete M. Nicholas (Chairman of the Board)
  • Hank Kucheman (Chief Executive Officer)
Mitarbeiter ca. 24.000 (2011)[1]
Umsatz 7,25 Mrd. US-Dollar (2012)[1]
Branche Medizintechnik
Website www.bostonscientific.com

Die Boston Scientific Corporation (BSC) ist ein weltweiter Hersteller, Entwickler und Verkäufer von medizinischen Produkten aus den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen ist im S&P 500 gelistet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Natick, Massachusetts und hat zwei Regionalsitze in Paris und Singapur.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde BSC am 29. Juni 1979 von John Abele und Peter Nicholas. Abele war zuvor bei dem 1969 von Itzhak Bentov gegründeten Medizintechnikunternehmen Medi-Tech beteiligt und benötigte für die weitere Entwicklung einen Investor. Medi-Tech hatte auf dem Gebiet der interventionellen Medizin bereits bedeutende Pionierarbeit geleistet und präsentierte 1978 einen peripheren Angioplastie-Ballon mit Polyethylen. Medi-Tech wurde 1979 eine Tochtergesellschaft der Holdinggesellschaft Boston Scientific.

Das Unternehmen erwarb 2006 den langjährigen Konkurrenten Guidant für rund 28 Milliarden US-Dollar. Das frühere Unternehmen Guidant wurde zwischen den Unternehmen Boston Scientific und Abbott Laboratories aufgeteilt.[2]

Im Frühjahr 2013 kam es zu praktisch weltweit zur Vollstreckung von Urteilen gegen Boston Scientific aufgrund von Patentverletzungen. Geklagt hat der US-amerikanischer Medizinproduktehersteller Orbus Neich Medical Incorporation. In Deutschland wurden ab 15. Mai 2013 mehr als 190 Stent-Systeme in den Lagern der Boston Scientific Medizintechnik GmbH in Ratingen sichergestellt. Ende Februar 2013 hatte OrbusNeich beim Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung zur Einstellung der Vermarktung und der Beschlagnahmung eingereicht. Das Gerichte bestätigte demgegenüber die Entscheidung des Europäischen Patentamts (EPA) zugunsten von OrbusNeich vom 11. Februar 2013 dass zwei Patente (EP 1 341 482 und EP 2 311 412) die das Design der Stentsysteme betreffen verletzt wurden. Zu den betroffenen Produkten gehören die Stentsysteme Promus Element, Promus Elemenmt Plus, Omega, Taxus Element, Synergy und Promus Premier. Der weltweite Vertrieb dieser Produkte auch durch Urteile in den USA und Großbritannien wurden bis Juni 2013 eingestellt.[3][4]

Produkte[Bearbeiten]

Das Unternehmen ist auf den medizinischen Gebieten der Neuromodulation, neurovaskulare Intervention, Elektrophysiologie[5], Endoskopie, Onkologie, Urologie und Gynäkologie tätig.

Boston Scientific ist bekannt für die Entwicklung des Medikamenten-freisetzenden Stents Taxus, einem Produkt zur Behandlung von Gefäßstenosen.

Die Hauptwettbewerber sind weltweit die Unternehmen B. Braun Melsungen, Biotronik, Medtronic, Johnson & Johnson und St. Jude Medical.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Boston Scientific: Annual Report 2012 (englisch, PDF; 2,4 MB)
  2. http://bostonscientific.mediaroom.com/index.php?s=43&item=513
  3. devicemed.de:Artikel
  4. Presseportal.de:Einstweilige Verfüfung gegen Boston Scientific
  5. Boston Scientific erhält exklusive indikationserweiterung für seine Defibrillatoren zu Cardialen Resynchronisationstherapie (CRT-D). In: Originaltextservice-Pressemitteilung vom 20. September 2010, 12:30 Uhr. news aktuell (Schweiz) AG, Unternehmen der Schweizerischen Depeschenagentur, abgerufen am 20. September 2010..

Weblinks[Bearbeiten]