Botnica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Botnica
Icebreaker Botnica 13 March 2007.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge EstlandEstland Estland
FinnlandFinnland Finnland
Schiffstyp Eisbrecher und Offshore-Mehrzweckschiff
Rufzeichen ESJV[1]
Heimathafen 1998–2012: Helsinki
2012–2013: Tallinn[2]
Eigner Arctia Offshore → Tallinna Sadam
Reederei Tschudi Ship Management
Bauwerft Aker Finnyards, Rauma
Baunummer 421
Kiellegung 2. September 1997
Stapellauf 20. Februar 1998
Indienststellung 1998
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
96,7 m (Lüa)
Breite 24,0 m
Tiefgang max. 8,5 m
Vermessung 6.370 BRZ / 1.911 NRZ
 
Besatzung 21 als Eisbrecher
27 im Offshoreeinsatz
72 maximal
Maschine
Maschine Dieselelektrischer Antrieb:
12 Caterpillar 3512B Dieselmotoren;
6 ABB Gleichstromgeneratoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
10.000 kW (13.596 PS)
Geschwindigkeit max. 16,5 kn (31 km/h)
Propeller 2 Azipods
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 2.890 tdw
Ausstattung
Eisklasse

1A1

Landedeck

Für Hubschrauber bis 11,2 t

Pfahlzug

117 tbp

Offshore-Ausrüstung

Hauptkran mit 150 t SWL
Moon pool
Dynamische Positionierung

Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO 9165877[1]

Die Botnica ist ein estnischer Mehrzweckeisbrecher, die im Winter als Eisbrecher auf der Ostsee und im Sommer als Versorger für Offshoreanlagen eingesetzt wird.[3] Der Rumpf und der Antrieb sind für den Eisbruch optimiert, die Aufbauten gleichen denen eines Versorgers.

Das Schiff wurde 1997/98 auf der finnischen Werft Aker Finnyards für die finnische Schifffahrtsverwaltung gebaut. Betrieben wurde das Schiff zunächst von der Finnish Shipping Enterprise (FINSTASHIP) und wird heute von der Arctia Offshore OY, einem Unternehmen der Arctia Shipping OY, bereedert. Die Kiellegung fand am 2. September 1997, der Stapellauf am 20. Februar 1998 statt.

Der Antrieb ist dieselelektrisch. Im Rumpf sind große Generatoren zur Stromerzeugung eingebaut. Die beiden Antriebsmotoren treiben Pod-Antrieb an, die achtern unter dem Schiff angebracht und unabhängig voneinander steuerbar sind. Der Pfahlzug wird mit circa 117 Tonnen angegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Botnica – Sammlung von Bildern

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Schiffsdetails auf DNV.org. Abgerufen am 21. Dezember 2012 (englisch).
  2. Det Norske Veritas
  3. Hamburger Abendblatt: Eisbrecher in Dock 10